26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Karneval: Diebe haben es auf Jecke abgesehen

Die Polizei warnt vor Trickdieben, die das Gedränge im jecken Treiben für ihre Taschendiebstähle ausnutzen. (Symbolbild)

Die Polizei warnt vor Trickdieben, die das Gedränge im jecken Treiben für ihre Taschendiebstähle ausnutzen. (Symbolbild)

Foto:

dapd

Innenstadt -

Mehrere Trickdiebe haben in der Nacht von Freitag auf Samstag das Karnevalsgeschehen in der Altstadt für ihre Diebestouren ausnutzen wollen. Die Täter hatten im jecken Treiben versucht, mehreren Feiernden ihre Geldbörsen zu stehlen.  Gegen 23.15 Uhr am Freitag hatte eine 50-Jährige in einer Gaststätte am Alter Markt einen Gast auf einer Karnevalsparty "angetanzt" und dann versucht, ihm das Portemonnaie aus der Gesäßtasche zu ziehen. Der Versuch misslang jedoch, da der Partygast zwei Hosen übereinander trug und die Tat bemerkte.

Etwa zwei Stunden später wurden auf der Hohe Straße zwei Diebinnen (22, 24) festgenommen. Die beiden Frauen hatten mehrfach versucht, auf "Tuchfühlung" zu Passanten zu gehen. Als sie schließlich in eine Tasche langten, griffen die Polizisten zu.  

Fast zeitgleich wurde ein Täterduo (47, 50) am Roncalliplatz dingfest gemacht. Das Ehepaar hatte arbeitsteilig gearbeitet: Während der Mann das Umfeld absicherte, umarmte seine Frau gezielt augenscheinlich alkoholisierte Passanten. Dabei versuchte sie, deren Portemonnaies zu entwenden.

Kurz nach 3 Uhr wurde eine weitere Trickdiebin festgenommen. Die 39-Jährige hatte einen Mann beim "Antanzen" in einem Lokal in der Salzgasse Geldscheine aus der Hosentasche gezogen. Der Bestohlene bemerkte jedoch den Diebstahl und hielt die Frau fest. Diese händigte ihm darauf ein Geldbündel wieder aus. Ein Teil der Beute fehlte jedoch. Bei der Täterin wurde außerdem eine Geldbörse mit einem hohen Bargeldbetrag aufgefunden. Die Ermittlungen zur Herkunft der Geldböse dauern an. Alle Täter müssen sich in einem Strafverfahren wegen Trickdiebstahls verantworten. (ksta)