26.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Kreissparkasse: Bunte Matroschka
23. April 2013
http://www.ksta.de/5581018
©

Kreissparkasse: Bunte Matroschka

Die Kinder haben eine Matroschka für die Kreissparkasse bemalt. BILD: RAKOCZY

Die Kinder haben eine Matroschka für die Kreissparkasse bemalt. BILD: RAKOCZY

Foto:

Peter Rakoczy

Innenstadt -

Ein gewinnbringendes Projekt für beide Seiten, das sich die Kreissparkasse Köln da mit dem Förderverein des Kinderkrankenhauses Amsterdamer Straße überlegt hatte. Große Matroschka-Figuren hat sich die Kreissparkasse als Symbol für den Fortschritt ihrer Vertriebsstrukturen ausgesucht. Eine davon wird bald in der Kassenhalle am Neumarkt Blicke auf sich ziehen. Denn die farbenfrohe Gestaltung der fast zwei Meter hohen Figur hatte die Kreissparkasse jungen Patienten des Kinderkrankenhauses anvertraut.

Zwei Auszubildende der Kreissparkasse und Ulrike Hein, Leiterin der Spielewelt des Krankenhauses, entwickelten mit Lotte, Ayse, Marcello, Kübra, Andrei, Mirkan und weiteren Kindern Ideen, klebten Glimmerbänder mit Sternen und bunte Schmetterlinge auf und brachten als besonderen Schmuck ihre Handabdrücke an. Als Dankeschön für den besonderen Einsatz brachte Wolfgang Eckert, Direktor der Kreissparkassen-Direktion Köln, einen Scheck in Höhe von 2000 Euro mit ins Krankenhaus zur Übergabe. Sehr zur Freude von Chefarzt Professor Michael Weiß: „Das Geld können wir sehr gut einsetzen.“

Das übernimmt dann sein Kollege Dr. Stephan Waltz, Leiter der Kinderneurologie. Die Neurologen werden Videogeräte mit speziellen Programmen zur Analyse von Bewegungsabläufen bei Lauf- und Ganganalysen einsetzen. „Durch die exaktere Diagnostik können wir passgenauere Behandlungen entwickeln“, so Waltz. Anhand der Filme werden Fortschritte und Erfolge im Verlauf besser dokumentiert.