30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Messe im Dom: Meisner predigt an Fronleichnam

Ein Gläubiger mit Gesangsbuch an Fronleichnam

Ein Gläubiger mit Gesangsbuch an Fronleichnam

Foto:

Getty Images

Innenstadt / Mülheim -

Petrus meinte es gut mit den Gläubigen. Die frisch gewarteten Glocken des Doms erklangen an Fronleichnam bei strahlendem Sonnenschein und läuteten so die Messe mit Kardinal Joachim Meisner auf dem Roncalliplatz ein.

Tausende Christen waren zusammengekommen, um bei Bläser-, Chor- und Orgelmusik gemeinsam die heilige Messe zu feiern.

In seiner Predigt wies der Kölner Erzbischof auf die Bedeutung der Eucharistie hin und sah den offenen Gottesdienst auf der Domplatte als "Eröffnungssignal" für den eucharistischen Kongress, der von Mittwoch, 5. Juni, bis Sonntag, 9. Juni, in Köln stattfindet.

Nach der Messe zogen die Christen gemeinsam durch die Innenstadt, um sich danach zum abschließenden Segen im Dom zu versammeln.

Gleichzeitig feierten die Mülheimer auf dem Rhein ihre traditionelle Gottestracht. Angeführt vom Prozessionsschiff "MS Rheinfantasie" fuhren die bunt geschmückten Schiffe von der Mülheimer Brücke zur Zoobrücke, um dort auf dem Rhein zu verweilen und damit an den Ursprung der Mülheimer Gottestracht zu erinnern: Der Legende nach hatte vor mehr als 400 Jahren ein Dieb Heiligtümer aus St. Clemens in Mülheim gestohlen und wollte per Schiff über den Rhein flüchten. Das Schiff blieb jedoch wie eingefroren auf dem Rhein stehen, sodass die Diebesgüter unbeschadet zurückgeholt werden konnten. Diesem Wunder gedenken die Mülheimer bis heute mit der Schiffsprozession.

An der Zoobrücke wurde noch der "Segen über Fluß und Land" gesprochen, dem auch viele Kölner vom Rheinufer aus zuhörten.