29.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Protest in Köln: Demonstranten fordern härteren Umgang mit kriminellen Flüchtlingen

20160220_tb_Demo_Russlanddeutsche_005

Russlanddeutsche demonstrieren vor dem Kölner Hauptbahnhof gegen die Flüchtlingspolitik.

Foto:

Thomas Banneyer

Innenstadt -

Überwiegend Russlanddeutsche haben am Sonntag vor dem Hauptbahnhof für einen strengeren Umgang mit kriminellen Flüchtlingen demonstriert. Nach Angaben des Veranstalters – der Partei „Die Einheit“ - kamen 200 Menschen auf den Bahnhofsvorplatz.

„Wir sind nicht gegen Flüchtlinge, sondern gegen die, die kriminell werden“, sagte Parteivorsitzender Dimitri Rempel. Flüchtlinge würden milder behandelt als die vor etwa 25 Jahren eingewanderten Russlanddeutschen. Wer gegen das Gesetz verstoße, müsse sofort abgeschoben werden.

20160220_tb_Demo_Russlanddeutsche_004

Rund 200 Menschen kamen zur Demo vor dem Kölner Hauptbahnhof.

Foto:

Thomas Banneyer

„Nein der Kreml-Propaganda in Deutschland“ hieß es auf Plakaten, die etwa 25 Gegendemonstranten am Rande der von etlichen Polizisten bewachten Demonstration hochhielten. Die Forderungen seien „extrem rechtsradikal“, so ein Teilnehmer.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?