24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Taksim-Platz-Protest: 800 Kölner protestieren gegen Erdogan

Von der Alevitischen Gemeine organisiert demonstrierten etwa 800 Kölner gegen das gewaltsame Vorgehen der türkischen Polizei im Protestcamp im Gezi-Park.

Von der Alevitischen Gemeine organisiert demonstrierten etwa 800 Kölner gegen das gewaltsame Vorgehen der türkischen Polizei im Protestcamp im Gezi-Park.

Foto:

Arton Krasniqi, KSTA

Köln -

Am späten Samstagabend haben etwa 800 Menschen in der Innenstadt gegen die Politik des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan und das Vorgehen der Polizei gegen die Istanbuler Demonstranten protestiert. Organisiert wurde die Kundgebung von der Alevitischen Gemeinde. Startpunkt war der Ebertplatz, anschließend ging es weiter Richtung Dom.

Dort mischten sich auch Antifa-Aktivisten unter die Gruppe. Als Demonstranten versuchten, in den Hauptbahnhof zu gelangen, wurden sie von der Polizei aufgehalten. Danach zog die Gruppe wieder zum Ebertplatz, wo eine Mahnwache abgehalten wurde. Insgesamt blieb die Demo laut Polizei friedlich, es gab keine Festnahmen. In den letzten Wochen gab es immer wieder Solidaritätskundgebungen dieser Art in Köln. (bls)