24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Von LKW erfasst: Radfahrerin lebensgefährlich verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Freitagmorgen eine Radfahrerin lebensgefährlich verletzt worden.

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Freitagmorgen eine Radfahrerin lebensgefährlich verletzt worden.

Foto:

Arton Krasniqi

Innenstadt -

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Freitagmorgen eine Radfahrerin lebensgefährlich verletzt worden. Die 45-Jährige geriet auf der Straße Eifelwall in der Kölner Südstadt unter einen Lkw.

Das Fahrzeug aus Neuwied war gegen halb neun auf der Luxemburger Straße stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung mit der Straße Eifelwall bog der Lkw-Fahrer (52) rechts in die Straße ab. Auf dem Eifelwall war zu dem Zeitpunkt auch die Radfahrerin unterwegs. Sie radelte in Richtung Luxemburger Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Frau unter die Räder des Lkw, als sie die Straßenseite wechselte. Notarzt und Rettungskräfte reanimierten die Radfahrerin noch vor Ort. Mit schweren Verletzungen wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Derzeit besteht akute Lebensgefahr.

Zur Unfallaufnahme war das VU-Team der Polizei Köln eingesetzt. Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen.

Immer wieder kommt es in Köln zu schweren Verkehrsunfällen mit Radfahrern. Laut der Verkehrsunfallentwicklung 2012 verunglücken auf Kölner Stadtgebiet täglich vier Radfahrer. Oft werden die Radler von rechts abbiegenden LKW übersehen und überfahren. Wie verunsichert viele Radfahrer mittlerweile sind, zeigte auch eine „KStA“-Exklusivumfrage zum „Tag der Marktforschung“. Die Mehrheit der Fahrradfahrer in Köln fühlt sich demnach alles andere als sicher. Vor allem an der Akzeptanz der Fahrradstreifen müsse gearbeitet werden. (ksta)