24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Zweitausendeins: Alternativer Buchladen gibt auf

Ehrenstraße

Der alternative Buchladen und -versand Zweitausendeins gehörte zu den alteingesessenen Geschäften auf der Ehrenstraße.

Foto:

Worring

Köln -

Der in Leipzig ansässige Kulturverlag Zweitausendeins ist dabei, sich von seinem Filialnetz zu trennen und die bundesweit 14 Geschäfte in ein Franchise-System überführen. Der Standort Freiburg wurde bereits aufgegeben, Ende Juni sollen nach Worten von Unternehmenssprecherin Stephanie Frommfeld Hamburg, Stuttgart und das seit 1978 bestehende Kölner Geschäft auf der Ehrenstraße folgen, sofern es nicht gelingt, einen Franchisenehmer zu finden. Dieser würde das Recht erhalten, das Zweitausendeins-Sortiment durch Produkte anderer Anbieter je nach Bedarf zu komplettieren.

Im Herbst 2006 hatte der Medienunternehmer Michael Kölmel den damals wirtschaftlich angeschlagenen Verlag erworben und zahlreiche Maßnahmen zur Modernisierung und Kostenreduktion eingeleitet. Dazu gehörte auch der Ausbau des Vertriebsnetzes mit einem neuen Shop-in-Shop-Konzept, das in Kooperationen mit renommierten Buchhandelsgeschäften umgesetzt wird. Bis heute sind neben den eigenen Filialen 16 Shop-in-Shop-Kooperationen eingerichtet. (she)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?