24.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Jecker Ticker am Rosenmontag: Jecke zieht es nach dem Zoch in die Kneipen
08. February 2016
http://www.ksta.de/23527072
©

Jecker Ticker am Rosenmontag: Jecke zieht es nach dem Zoch in die Kneipen

Die Jecken feiern auf der Zülpicher Straße.

Die Jecken feiern auf der Zülpicher Straße.

Foto:

Ebert

Alaaf, leev Jecke und willkommen zum Jecken Ticker am Rosenmontag! Bis zur Nubbelverbrennung begleiten wir Sie durch den Straßenkarneval und halten Sie über die Feierei, Polizeibilanzen und das Sessionshighlight, den Rosenmontagszug, auf dem Laufenden.

+++19:57 Uhr: Unser Zoch-Fazit+++

Welcher war der schönste Wagen und wie viele Kamelle sind geflogen? Und welche war die traurigste Gruppe des Rosenmontagszuges? Das Zochfazit von unserer Reporterin Anja Katzmarzik.

+++19:32 Uhr: Halb so viele Einsätze wie im vergangenen Jahr+++

Sarah, Niko und Isa vom DRK: Die drei sind seit 14 Uhr unterwegs und sagen, dass es für die Uhrzeit heute so voll ist auf der Zülpicher wie letztes Jahr. An Weiberfastnacht hätten sie allerdings nur halb so viele Einsätze gehabt wie letztes Jahr. Isa: „Man kann schwer einschätzen, wie der Abend noch verlaufen wird.“

Der liebe Gott ist'n Kölscher
Köln, 08.02.2016: Nach dem Rosenmontagszug zieht Zugleiter Christoph Kuckelkorn eine erste Bilanz.

+++19:15 Uhr: Mit Held Karneval auf der blauen Lokomotive+++

Zugleiter Christoph Kuckelkorn war der Star im Rosenmontagszug - weil er entschieden hat, dass der Zoch trotz Sturmwarnung ziehen darf. Wir waren auf dem Heldenwagen mit dabei.

+++18:53 Uhr: Nach dem Zug in die Kneipen+++

Die Zülpicher Straße füllt sich so langsam. Am beliebten Kiosk "Späti" am Zülpicher Platz ist schon was los.

+++18:09 Uhr: Einmal Kölner, immer Kölner +++

Viele Exil-Kölner sind extra für den Rosenmontagszug angereist: Der wahre Kölsche kommt immer zurück.

Köln schunkelt die Wolken weg
Köln, 08.02.2016: D´r Zoch kütt! Trotz Sturmwarnung findet der Rosenmontagszug in Köln statt. In Düsseldorf müssen die Jecken dagegen auf den Umzug verzichten.

+++17:57 Uhr: Der Zug ist vorbei +++

Es wird dunkel in der Stadt und die Jecken strömen zum „kleinen Finale“ in die Kneipen. In Mülheim, Ehrenfeld, Deutz, Nippes und vielen weitern Stadtteilen ziehen morgen noch die Veedelszöch durch die Straßen, bevor der Nubbel verbrannt wird.

+++17:51 Uhr: Feuerwehr und Rettungsdienst hatten weniger Einsätze als 2015 +++

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst erleben bis jetzt einen ruhigen Rosenmontag. In der Zeit von 7 bis 16 Uhr wurden die Rettungswagen im gesamten Stadtgebiet zu 162 Einsätzen alarmiert. 2015 waren es im gleichen Zeitraum 206 Einsätze gewesen.

19-mal rückte die Feuerwehr aus, davon waren 9 Sturm- oder Wasserschäden. Im letzten Jahr musste die Feuerwehr noch 26-mal ausrücken. Bis 15:30 Uhr wurde in den Unfallhilfsstellen 67-mal Erste Hilfe geleistet. 2015 waren es noch 110 Hilfeleistungen.

+++17:43 Uhr: Christoph Kuckelkorn: „Wir waren sehr gut vorbereitet“ +++

Zugleiter Christoph Kuckelkorn sagt am Abend: "Wir waren sehr gut vorbereitet, hatten am Ende aber auch echt Glück mit dem Wetter. Im Laufe des Tages sind die Leute mutiger geworden und nach Köln gekommen. Gegen Ende des Zugs waren die Straßen so gefüllt wie jedes Jahr. Ich fühle mit den Karnevalisten in den anderen Städten mit. Keiner gibt diesen Tag gerne preis. Mir tut es vor allem auch um die vielen Kinder Leid, die heute um ihren Rosenmontag gebracht worden sind."

Auf der nächsten Seite: Am Rande des Zuges wird ein Papagei gerettet

+++17:28 Uhr +++

Noch immer ist der angekündigte Sturm nicht da. Nur vereinzelte Böen brachten am Rande des Zuges die Kamelle-Reste zum Tanzen.

Apropos Kamelle.

Komische Kamellen, die dieses Jahr geworfen werden 󾌴 alles steht op dem kopp

Posted by Köln.tv on Montag, 8. Februar 2016

+++17:24 Uhr: Papagei wird am Rande des Zuges gerettet +++

Schöne Nachricht: Ein Papagei wurde am Zugrand lauf- und flugunfähig unter einem Auto gefunden. Jecke brachten ihn zur Unfallhilfsstelle des DRK am Severinskirchplatz.

Dort kümmerte man sich um ihn, bis die Feuerwehr ihn abholte und zum Tierarzt brachte.

+++17:15 Uhr: Trennung der KVB-Linien früher als geplant aufgehoben, Zülpicher Straße wieder gesperrt +++

Wegen der kürzeren Laufzeit des Rosenmontagszuges konnten die Trennung der Stadtbahn-Linien 1, 7 und 9 sowie der Linien 15 und 16 früher beendet werden, als ursprünglich geplant.

Die Zülpicher Straße ist erneut polizeilich gesperrt, die Linie 9 fährt zwischen Neumarkt und Sülz nicht. Es ist damit zu rechnen, dass die Sperrung der Zülpicher Straße bis in die frühen Morgenstunden bestehen bleibt.

+++16:59 Uhr: Teilnehmer ziehen positives Fazit +++

Michael Brill (Mitte) vom Spielmanns Fanfarenzug Witzenhausen 1950 ist bereits zum 16. Mal dabei. Die Gruppe ist heute morgen um 4 Uhr in Kassel gestartet, um beim Zug mitgehen zu können.

Es war weniger los als sonst, "aber dafür dass alles auf der Kippe stand, lief es gut. Wir hatten Regen, Wind und kommen jetzt in der Sonne an".

Melanie ist bereits zum fünften Mal im Zoch mitgegangen. Dieses Jahr zum ersten Mal mit den Colombinen: "Es hat alles super geklappt und großen Spaß gemacht."

+++16:51 Uhr: Multimedial im Karneval +++

Jenny (links) überträgt live zu ihrem Schatz nach Perth in Australien, wo die Temperaturen gerade bei 40 Grad Celsius liegen: „Ist es nicht geil, Kölner zu sein?“

+++16:30 Uhr: Roten Funken fühlen mit den Düsseldorfern mit +++

Leev Fastelovendsjecke,NEIN! Üvver Kölle schingk zwar de Sunn☀️☀️☀️,ävver üvver Düsseldorf lacht noch lange nicht...

Posted by Kölsche Funke rut-wieß vun 1823 e.V. on Montag, 8. Februar 2016

+++16:19 Uhr +++

Das Aufräum-Kommando rückt an: Die Putzkolonne ist auf dem Weg in Richtung Innenstadt.

+++16:08 Uhr +++

Am Dom haben sich die Wagen eine Zeit lang so gestaut, dass die Auswirkung derzeit am Friesenplatz zu spüren ist. Mittlerweile läuft es aber wieder.

+++15:49 Uhr +++

Das sind Christoph, Svenja, Basti und Kai, die sich trotz Kater aus dem Bett gequält haben und nun den Zug in der Friesenstraße schauen.

Svenja und Basti finden es gut, dass so viele Dixie-Klos platziert sind, das macht das Zugschauen einfacher. Allerdings laufen schon manche aus.

+++15:28 Uhr: 40 AWB-Mitarbeiter am Friesenplatz +++

Rund 40 AWB-Mitarbeiter stehen am Friesenplatz. Sie haben gute Laune, „aber der richtige Spaß beginnt, wenn der Zoch vorbei ist und es ans Aufräumen geht“, sagt Patrick Brings mit Kapitänsmütze.

+++15:12 Uhr: Roger Willemsen gestorben+++

Mitten im karnevalistischen Trubel erreicht uns eine traurige Nachricht: Der Bestsellerautor und frühere Fernsehmoderator Roger Willemsen ist tot. Er war von Anfang an bei der lit.COLOGNE dabei und hat auch das Programm mitgestaltet.

Auf der nächsten Seite: Pferde für die Ehrengarde

+++14:55 Uhr: Strahlende Gesichter am Zug, insgesamt aber wenig Menschen unterwegs +++

Von weit her, nämlich von Kassel aus, hatten diese beiden bunten Vögel die Südstadt angeflogen. „Papagay“ und „Mamagay“ Stephan und Daniel lieben das Kölner Geflatter in den Straßen.

Am Friesenplatz ist es nicht ganz so voll wie sonst. Betriebsleiter Lee Coleman aus dem Café Alex, der einen kleinen Wurst- und Bierstand am Zugweg am Friesenwall aufgebaut hat, ist mit dem Umsatz nicht zufrieden: „Der Tag ist bisher bescheidener als sonst, ich erwarte heute auch nicht mehr so viel. Ich denke eher, dass die Leute nach dem Zug nach Hause gehen."

Katrin Becker hat ausgeschlafen, lange gefrühstückt und ein paar Vitamine zu sich genommen. Jetzt geht sie zu einer Tribüne am Pullmann Hotel, um dort den Zug zu sehen.

+++14:31 Uhr: Die Ehrengarde reitet trotzdem durch Köln +++

Die Ehrengarde nimmt die Sicherheitsvorkehrungen mit Humor und hat Steckenpferde aus Plüsch dabei.

Es gibt ja doch Pferde im Zug, die der Ehrengarde

Posted by Köln.tv on Montag, 8. Februar 2016

Auch ein lebensgroße Paarhufer nimmt am Zug teil: Ein Roter Funk reitet auf dem Strafesel durch Köln. Früher stand der Strafesel auf dem Neumarkt, Kriminelle wurden auf diesem zur Schau gestellt.

+++14:25 Uhr: Oberbürgermeisterin ist im Ziel +++

Henriette Reker rollt mit dem Roten Funken am Zochleiter-Wagen vorbei ins Ziel. Daumen hoch für Christoph Kuckelkorn. "Gut gemacht", glauben wir von ihren Lippen ablesen zu können.

+++14:24 Uhr: Internationale Gäste beim Rosenmontagszug +++

+++14:08 Uhr: Der Prinz ist losgefahren! +++

Prinz Thomas II. hat soeben auf dem letzten Wagen des Rosenmontagszugs die Severinstorburg passiert. Währenddessen ist die Zochspitze schon im Ziel.

Die Zugleiter-Lok mit unserer Reporterin Anna Lampert drauf hat am Rand eingeparkt. Zugleiter Christoph Kuckelkorn schaut sich den Rest des Zuges noch an.

Alle Gruppen bedanken sich mit Kamelle, Strüßjer und Alaaf-Rufen dafür, dass der Zoch trotz Sturmwarnung durch die Stadt ziehen kann.

+++13:52 Uhr: Bisherige Karnevalsbilanz der Polizei +++

Seit Weiberfastnacht bis Rosenmontag um 6 Uhr in der Früh hat die Polizei im Kölner Stadtgebiet insgesamt 339 Personen in Gewahrsam genommen. 57 Täter wurden festgenommen. Weiterhin erhielten 1015 Unruhstifter Platzverweise. Bislang fertigten die eingesetzten Beamten 489 Strafanzeigen. Darüber hinaus kam es zu 42 angezeigten Sexualdelikten.

Diese Delikte beinhalten den Straftatbestand von der sexuellen Beleidigung bis hin zur Vergewaltigung. Die Polizei Köln weist daraufhin, dass die Statistik nur die Zahl der erstatteten Strafanzeigen mit Karnevalsbezug enthält. Diese kann sich durch nachträgliche Anzeigenerstattungen immer wieder verändern.

+++13:48 Uhr: Viele Kölner gehen spontan zum Rosenmontagszug +++

Eine als Minions verkleidete Familie mit selbstgehäkelten Mützen steht mit Tochter Mina am Rudolfplatz. "Weil die Sonne so schön scheint, sind wir spontan rausgekommen und hoffen, dass das gute Wetter so bleibt", sagen Jayan und Su-Ju.

Fleißarbeit aus Höhenhaus und Holweide: 1600 Bommeln haben Elisabeth, Gabi, Jürgen und Elmar (v.l.) übers Jahr angefertigt. Gut verpackt trotzten sie als Familie Bommel jeder Windböe.

Kein Zoch ohne Buffets in Geschäftseingängen: Seit 20 Jahren verteidigen die Fidelen Jungen aus Kerpen Sinndorf das Areal des Schuhhauses Raphael an der Schildergasse. Luise Porschen und Christa Hamacher wachen über Frikadellen und Käse.

+++13:40 Uhr: Starker Wind in Köln +++

Auch wenn das Wetter bislang deutlich besser ist als erwartet, der Sturm ist im Anmarsch. Die Windböen sind so stark, dass die Barken hingelegt werden. Stattdessen wird Flatterband zur Absperrung verwendet.

+++13:27 Uhr: Die Musikkapelle der Prinzengarde spielt sich warm +++

+++13:12 Uhr: Gewinner der „Radio Köln“-Karnevalshitparade: Miljö +++

Mit „Su lang die Leechter noch brenne“ haben Miljö die „Radio Köln“–Karnevalshitparade 2016 gewonnen. Auf den weiteren Plätzen: „Dausend Leeve“ von Kasalla und Cat Ballou mit „Immer widder“. Von einem Musikwagen aus bespielen sie die Zuschauer.

+++13:01 Uhr: Am Dom ist es nicht ganz so voll wie sonst +++

Das gibt es selten beim Rosenmontagszug: Einige Tribünenplätze am Dom bleiben frei.

Auf den nächsten Seiten: Auch viele Promis fahren beim Zoch mit

+++12:34 Uhr: FC-Profis fahren auf Doppeldecker-Bus mit +++

Die Mannschaft des 1. FC Köln fährt auf einem englischen Doppeldeckerbus mit. Bevor es losging posierten die Spieler mit der Tanzgruppe Kammerkrätzche und Kammerdiener für ein Gruppenfoto. Anthony Modeste und Ersatztorhüter Thomas Kessler stellten sich dann noch brav am Dixi-Klo an, bevor es ab in den Zoch ging.

+++12:13 Uhr: Timo Horn mit Bruder Tassilo dabei +++

FC-Torwart Timo Horn (l.) mit seiner Frau Carina und Bruder Tassilo gehen bei der Nippeser Bürgerwehr im Zoch mit.

Timo ist zum 2. Mal dabei, für Tassilo geht ein Traum in Erfüllung: Die Brüder wollten das immer schon mal gemeinsam machen.

+++12:01 Uhr: Der Zoch vor dem Zoch +++

Am Kölner Hauptbahnhof sorgen die „Ahl Säu“ für Stimmung.

+++11:56 Uhr: Clueso und Dennis aus Hürth gesichtet +++

Ordentlich Prominenz auf dem Wagen des Festkomitee-Präsidenten Markus Ritterbach: Sänger Clueso, der die Filmmusik zum Dokumentarfilm „Alaaf you“ geschrieben hat, wurde bei der Filmpremiere spontan von Ritterbach auf den Wagen eingeladen.

„Damit geht ein Lebenstraum in Erfüllung“, sagt der Erfurter. Drei Jahre lang habe er in einer Wohnung auf der Severinstraße gewohnt und jedes Jahr den Zoch vor der Haustür entlangrollen sehen.

Auch Dennis aus Hürth darf bei Ritterbach mitfahren und verrät: Ihm haben wir das (verhältnismäßig) stabile Wetter zu verdanken. „Ich habe gestern extra alle Köttbular bei Ikea aufgegessen, damit heute die Sonne scheint.“

+++11:52 Uhr: „Petrus is 'ne Kölsche“ +++

In Köln rollt einer der wenigen Rosenmontagszüge Deutschlands. Bislang hält trotz der Sturmwarnungen das Wetter - und viele Twitterer bedanken sich für den göttlichen Beistand.

+++11:46 Uhr: Ehrenamtliche Helfer und Flüchtlinge im Rathaus +++

Unter den 440 geladenen Gästen im Rathaus sind auch 50 ehrenamtliche Helfer aus Flüchtlingsunterkünften und 50 Flüchtlinge. Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat auch den chinesischen Vize-Generalkonsul begrüßt. Gleich, wenn der Zug auch am Rathaus vorbeifährt, gehen alle zusammen raus auf die Tribüne.

+++11:32 Uhr: Die Severinstraße ist gut besucht +++

+++11:21 Uhr: Oberbürgermeisterin Henriette Reker ist die erste rote „Funkin“ +++

Traditionell ist der Oberbürgermeister der Stadt Mitglied bei den Roten Funken, dem ältesten Corps im Kölner Karneval.

Der Männerverein hat dieses Jahr somit zum ersten Mal ein weibliches Mitglied.

Auf der nächsten Seite: So sah der Zug 1973 aus

+++11:16 Uhr: Blick in die Vergangenheit +++

1973 war das Motto von Session und Rosenmontagszug: „Fastelovend wie hä esun wor, zick 150 Johr“. In unserer Reihe „Verdamp lang her“ gibt es weitere historische Aufnahmen von Köln.
#bigimage

+++11:00 Uhr: FC-Profi Marcel Risse heute in Grün +++

Marcel Risse, Stürmer des 1. FC Köln, fährt mit seiner Frau Nina bei den Altstädtern mit: „Die haben ja auch ein bisschen rot-weiß in der Uniform, das passt schon.“

+++10:52 Uhr: Barbara Becker fährt bei den Großen Kölnern mit +++

Zum ersten Mal ist auch Barbara Becker Teilnehmerin des Kölner Rosenmontagszugs. Mit Ludwig Sebus an der Seite hat sie auch gleich einen geduldigen Lehrer an ihrer Seite, denn noch ist nicht ganz textsicher.

+++10:41 Uhr: Brings fahren zum ersten Mal als Band mit +++

Während Peter Brings schon zum dritten Mal am Rosenmontagszug teilnimmt, gibt es dieses Jahr eine Band-Premiere: Zum ersten Mal fahren alle zusammen auf einem Musikwagen mit.

+++10:28 Uhr: Nicht jeck, sondern unverantwortlich? +++

In Düsseldorf wurde der Rosenmontagszug wegen des Sturms abgesagt, in Köln findet er statt - die Meinungen darüber spalten sich im Netz. Währenddessen zeigt sich am Zugweg die Sonne.

Auf der nächsten Seite: Warum die Blauen Funken den Zug anführen

+++10:26 Uhr: Warum die Blauen Funken den Zug anführen +++

Den traditionellen Anfang des Zochs bilden die Blauen Funken. Diesen Platz hat das zweitälteste Traditionskorps in Köln einem Trick zu verdanken: Nach ihrer Gründung, so erklären es die Blauen Funken auf ihrer Internetseite, wollten sie natürlich im Rosenmontagszug mitmarschieren. Die Roten Funken stellten sich aber quer und das Festkomitee schloss sich damals ihrer Meinung an: Es sollte nur eine Funkentruppe im Zoch vertreten sein.

Die Blauen Funken wollten sich damit nicht abfinden und heckten einen Plan aus. Sie versammelten sich an einem Punkt des Zugweges und als der Rosenmontagszug um die Ecke bog, preschten sie aus ihrem Versteck hervor und setzten sich an die Spitze.

+++10:21 Uhr: Domprobst Gerd Bachner fährt bei Ehrengarde mit +++

Beim Frühstück der Ehrengarde im 12. Stock des Pullmann-Hotels begrüßt Ehrengarde-Präsident Heinz Berenbrok Dompropst Gerd Bachner: "Mit Ihnen auf dem Wagen muss es doch klappen mit dem Wetter".

Und siehe da: schon zeigt sich im Westen blauer Himmel und sogar der eine oder andere Sonnenstrahl...

+++10:12 Uhr: Gute Stimmung an der Strecke +++

Auch unsere Reporter Jenny Filon und Norbert Ramme sind schon unterwegs und berichten live vom Rosenmontagszug.

+++10:06 Uhr: Wann kütt d'r Zoch? Unser Zoch-Radar +++

Der Zug setzt sich in Bewegung und mit ihm auch unser Zoch-Radar: Wo immer auch die Zug-Spitze gerade ist, wir zeigen es in einer interaktiven Karte.

+++10:00 Uhr: Zugleiter-Trupp macht sich bereit +++

Unsere Reporterin Anna Lampert fährt heute auf dem Wagen des Zugleiters Christoph Kuckelkorn mit. Fertig verkleidet und wetterfest angezogen macht sich der erste Trupp bereit.

+++09:48 Uhr: Keine Pavillions am Zugweg +++

Weitere Informationen aus der Pressekonferenz zum Sicherheitsmanagment des Rosenmontagszuges: Zugleiter Christoph Kuckelkorn sagte: „Es kann verantwortet werden, den Zug starten zu lassen.“ In Düsseldorf seien die Genehmigungsverfahren stärker mit den Windstärken verbunden, das sei in Köln nicht der Fall.

Stadtdirektor Guido Kahlen spricht von einem „ausreichenden Risikomanagement“. Schon gestern seien die Planen von den Tribünen entfernt worden. Weil keine Pferde mitgehen, komme der Zug schneller voran und werde wahrscheinlich vor 17 Uhr sein Ziel erreichen.

Johannes Feyrer, Leiter der Kölner Berufsfeuerwehr, bittet darum, private Pavillons am Zugweg abzubauen. Sonst bestehe Gefahr, dass Teile herumfliegen. Auch auf Regenschirme sollen die Jecken verzichten.

+++09:40 Uhr: Cat Ballou singen im Regen +++

Lassen sich die gute Stimmung nicht verregnen: Cat Ballou singen vor der Severinstorburg ein Ständchen im strömenden Regen. „Et jitt kei Wood, dat sage künnt, wat ich föhl, wann ich an Kölle denk“ - auch nicht an diesem Tag.

+++09:25 Uhr: Entscheidung stößt auf Kritik +++

Nicht alle Kölner sind von der Entscheidung begeistert, den Zug ziehen zu lassen. In den sozialen Netzwerken werden auch kritische Stimmen laut, die die Entscheidung „unverantwortlich“ finden.

+++09:10 Uhr: Erste Zuschauer positionieren sich im Regen +++

Die Kölner haben keine Angst vor Sturm: Die ersten tapferen Jecken positionieren sich links und rechts des Zugwegs in der Severinstraße. Es regnet in Strömen.

Auf der nächsten Seite: Am Morgen bangen die Jecken noch

+++09:05 Uhr: Kuckelkorn: „Können den Zug jederzeit abbrechen“ +++

Eindrücke von der Pressekonferenz in Köln: Es habe Vorbereitungen gegeben, die Planen von den Tribünen wurden entfernt. Die Wetterlage wird weiterhin beobachtet. Zugleiter Christoph Kuckelkorn: „Wir sind in der Lage, den Zug zu jedem Zeitpunkt abzubrechen.“ Für den Nachmittag sei Gewitter vorhergesagt. Gegenüber gestern habe sich an den Wetterprognosen nichts geändert.

+++08:45 Uhr: Jecken in Köln sind optimistisch, Wagen aufgestellt +++

Die ersten Wagen stellen sich im Köln am Sachsenring auf. Ein paar Blaue Funken suchen Schutz vor dem Regen.

Reporterin Jenny Filon ist auf dem Weg zum Chlodwigplatz und trifft in der Bahn schon auf viele Jecken, die sich mutig auf den Weg zum Zug machen. In der Bäckerei auf der Severinstraße decken sich einige mit Verpflegung ein.

+++08:45 Uhr: Kölner Zug findet statt! +++

Zugleiter Kuckelkorn: Der Kölner Rosenmontagszug wird wie geplant starten! „Die geplanten Einschränkungne sollen greifen.“ Auch Stadtdirektor Guido Kahlen bestätigt: Der Krisenstab ist der Meinung, dass der Zug rollen soll!

+++08:35 Uhr: Düsseldorf sagt Rosenmontagszug ab +++

Schlechte Nachrichten aus Düsseldorf: Das dort zuständige Comitee Carneval (CC) hat den Rosenmontagszug abgesagt! Die endgültige Entscheidung aus Köln ist noch nicht bekannt. Im Rathaus warten die Journalisten auf den Zugleiter Christoph Kuckelkorn.

+++08:25 Uhr: Mehrere Züge in NRW agesagt+++

Die Züge in Recklinghausen, Essen und Ratingen fallen aus. Wir warten auf die Entscheidungen aus Düsseldorf und Köln! Die Entscheidung in Düsseldorf scheint nicht einfach zu sein, die Verantwortlichen sitzen immer noch zusammen und beraten sich. Eigentlich sollte schon vor 15 Minuten eine Entscheidung bekannt gegeben worden sein.

+++08:00 Uhr: Hier sind die Straßen gesperrt+++

Seit einer viertel Stunde sind große Teile der Innenstadt gesperrt. Je nach Verkehrslage wird auch die Deutzer Brücke stadteinwärts vorübergehend gesperrt. Die KVB-Linien 1,7 und 9 werden zwischenzeitlich unterbrochen. Alle Details zu den Straßensperrungen am Rosenmontag lesen Sie hier.

Der geplante Zugweg

+++07:27 Uhr: Gewinner der Schull- und Veedelszöch gehen im Rosenmontagszug mit+++

6000 Teilnehmer aus 49 Schulen und 57 Veedelsgruppen zogen am Sonntag durch die wolkenverhangene Stadt. Lesen Sie hier unseren Bericht zu den Schull- und Veedelszöch 2016 in Köln – und das Urteil der Jury. Die drei Gewinnergruppen dürfen heute im großen Rosenmontagszug mitgehen.

+++7:00 Uhr: Kölner Zoch wird sturmsicher gemacht+++

Der Zoch wird trotz des Windes aller Voraussicht nach stattfinden, allerdings in veränderter Form: Es wird keine Pferde geben, an den Tribünen werden Dächer und Rückwände entfernt. Alle Sicherheitsmaßnahmen können Sie hier nachlesen.

+++6:45 Uhr: Letzte Entscheidung um 8:30 Uhr+++

Der Deutsche Wetterdienst sagt für heute Mittag Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 85 km/h voraus. Dennoch soll der Zoch heute pünktlich um 10 Uhr starten. So haben es das Festkomitee Kölner Karneval sowie die Stadt Köln, das Polizeipräsidium Köln und die Berufsfeuerwehr am Sonntag beschlossen. Die allerletzte Entscheidung wird aber heute um 8:30 Uhr bekanntgegeben.

nächste Seite Seite 1 von 7