27.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Juni-Bilanz: Weniger Jugendliche ohne Arbeit

Bereits den vierten Monat in Folge sinken in Köln die Arbeitslosenzahlen und das im Gegensatz zum Bundestrend.

Bereits den vierten Monat in Folge sinken in Köln die Arbeitslosenzahlen und das im Gegensatz zum Bundestrend.

Foto:

dpa

Köln -

Im Juni sank die Zahl der Arbeitslosen im Vormonatsvergleich um 604 (1,2 Prozent) auf 50 890. Gegenüber dem Vorjahr ging sie zum dritten Mal in Folge zurück, nämlich um 973, das sind 1,9 Prozent. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Mai um 0,1 auf 9,3 Prozent gefallen. „Im Juni wurden zwar wieder mehr Kölner entlassen als im Vorjahr, es beendeten aber auch deutlich mehr ihre Arbeitslosigkeit“, konstatiert Roswitha Stock von der Arbeitsagentur Köln und prognostiziert: „Spätestens im August dürfte sie saisonbedingt wieder ansteigen.“

Erfreulich sei im Vorjahresvergleich der überdurchschnittliche Rückgang der Arbeitslosigkeit bei denjenigen, die unter 25 Jahre alt sind. Die Jugendarbeitslosigkeit sank um 6,8 Prozent auf 3534. Die Quote im Juni beträgt 6,6 Prozent und liegt damit deutlich unter dem allgemeinen Wert von 9,3 Prozent. Gute Chancen haben weiterhin Fachkräfte; davon profitieren aber nicht die Älteren: „Einmal arbeitslos, haben sie nach wie vor größere Schwierigkeiten als Jüngere, wieder in Arbeit zu kommen“, so Roswitha Stock.

Im Juni suchten 2213 junge Kölner einen Ausbildungsplatz, gleichzeitig waren 2332 Lehrstellen unbesetzt. Darüber, wo Plätze frei sind, informiert die Berufsberatung der Arbeitsagentur unter der kostenlosen Rufnummer 0800/4 5555 00. (cs)