26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Hells Angels: Messerattacke vor Restaurant

Nach einer Messerattacke auf dem Parkplatz eines Fastfoodrestaurants in Buchheim hat sich das 25-jährige Opfer in der Nacht zu Mittwoch selbst ins Merheimer Krankenhaus eingeliefert.

Nach einer Messerattacke auf dem Parkplatz eines Fastfoodrestaurants in Buchheim hat sich das 25-jährige Opfer in der Nacht zu Mittwoch selbst ins Merheimer Krankenhaus eingeliefert.

Foto:

Arton Krasniqi, KSTA

Buchheim -

In der Nacht zu Mittwoch ist ein 25-jähriger Mann auf dem Parkplatz eines Fastfoodrestaurants von drei Unbekannten angegriffen und mit einem Messer verletzt worden. Der Mann wartete auf dem Parkplatz in der Frankfurter Straße auf seine Freundin, die in dem Restaurant eine Bestellung aufgab.

Als die Polizei, von Zeugen alarmiert, am Tatort eintraf, waren Angreifer und Opfer verschwunden. Laut Polizeisprecher Lutz Flaßnöcker ist das Pärchen nach der Messer-Attacke in das Merheimer Krankenhaus gefahren. Das Opfer hatte eine Schnittverletzung erlitten, die genäht werden musste.

Während der Krankenhausbehandlung versammelten sich rund 15 Personen vor der Notaufnahme des Krankenhauses, die dem Umfeld der Hells Angels zugerechnet werden können. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Körperverletzung gegen Unbekannt. Das 25-jährige Opfer machte zum Tathergang keine brauchbaren Aussagen, verhielt sich laut Flaßnöcker „völlig unkooperativ". Das Auto des Opfers wurde vor dem Krankenhaus sichergestellt. Ein hohes Polizeiaufgebot sorgte noch in der Nacht dafür, dass es zu keinen weiteren Zwischenfällen mehr kam.

Am Abend gegen 18 Uhr hatten sich Mitglieder der mit den Hells Angels befeindeten Rockerbande Bandidos in der Kalker Vietorstraße versammelt. Die Polizei stellte bei einer Person ein Messer sicher und erteilte Platzverweise. Die Polizei schließt einen Zusammenhang zu der Messerattacke nicht aus, betrachtet aber nach Angaben des Polizeisprechers „beide Vorfälle völlig isoliert voneinander." (ksta)