24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Karneval: Der Süper-Sonntag

Zu Beginn der Miljöh-Sitzung der KG Kölsche Grielächer wurde Hans Süper umrahmt vom Dreigestirn und von Präsident Rudi Schetzke

Zu Beginn der Miljöh-Sitzung der KG Kölsche Grielächer wurde Hans Süper umrahmt vom Dreigestirn und von Präsident Rudi Schetzke zum „Grielächer des Jahres“ ernannt.

Foto:

Christoph Hennes

Köln -

Das nennen wir mal einen Süper-Sonntag. Zu Beginn der Miljöh-Sitzung der KG Kölsche Grielächer wurde Hans Süper umrahmt vom Dreigestirn zum „Grielächer des Jahres“ ernannt. Begründung: Er sei „einer der größten Kölner Karnevalisten aller Zeiten und einer der besten Komiker Deutschlands“. Die in Messing getriebene Ehrengabe wurde von dem Metallbildhauer Tobias Kreiten nach dem Entwurf von Grielächer-Präsident Rudi Schetzke geschaffen. Sie zeigt ein verschmitztes und witziges Abbild eines Grielächers vor dem Stadtbild. „Sie soll Sinnbild dafür sein, dass sich alle Lebenslagen aus der Sicht eines Grielächers, nämlich mit Humor, leichter ertragen lassen“, so KG-Sprecher Henry Schroll. Süper bedankte sich hocherfreut und konnte sich am Abend direkt weiter freuen. Bei der Großen Kölner im Gürzenich stand er am Abend zum zweiten Mal im Mittelpunkt des Interesses. Bei der Traditionssitzung der Gesellschaft wurde der 76-Jährige zum Ehrensenator ernannt.