28.06.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
header-wochenmaerkte
ANZEIGE

Schwarzwälder Bauernmarkt: Familie Frey bringt den Schwarzwald nach Köln

Wolfgang Frey und seine Tochter an einem ihrer Marktstände.

Wolfgang Frey und seine Tochter an einem ihrer Marktstände.

Foto:

Horst Zedow

Er ist nicht allein mit seiner Schwärmerei für den Schwarzwald und dessen ausgesucht gute Küche. Viele Kölner schätzen die Leckereien, die Wolfgang Frey persönlich nach Köln bringt: Bester Schwarzwälder Schinken mit würzigem Aroma, hausgemachte Wurst, Käsespezialitäten aus Rohmilch, Schwarzwälder Brot und leckere Brötli, die im Steinofen gebacken werden, Frischenudeln sowie Konfitüren, Schwarzwälder Tannenhonig, Weine und ausgesuchte Spirituosen, denn selbstverständlich darf ein Kirschwasser nicht fehlen.

Alle Spezialitäten werden von heimischen Erzeugern mit besten Zutaten hergestellt. Sie sind das Ergebnis ursprünglicher Natur und traditioneller Rezepte, wie beispielsweise das Mehl für die Brote, die die Streich Mühle aus dem Kleinen Wiesentahl liefert oder der Tannenhonig, den Wolfgang Frey von einem alten Schulfreund bezieht und der natürlich rein und gesund ist.

Saisonale Hochgenüsse

Natürlich gibt es auch immer saisonale Hochgenüsse. „Schon jetzt warten wir sehnsüchtig auf die Spargelsaison“, lacht Wolfgang Frey. „Dazu haben wir verschiedene Schinken im Angebot sowie süffigen Markgräfler Wein. Das wird ein ‚Fescht‘“, sagt er mit Schwarzwälder Tonlage, die seine Herkunft nach wie vor verrät. Was er für die jetzt nahenden warmen Abende empfiehlt? „Gekochte Ripple mit Erdäpfelsalat, dazu ein schöner Senf aus unserem Programm“, kommt die Antwort.

Sowohl Rippchen als auch Kartoffelsalat sind bereits fertig zum Verzehr zubereitet und können direkt ohne weitere Arbeit auf den Teller. Zum Nachtisch schmecken Bauernkäse oder Käsecreme mit den frischen Bauernbroten. Alles sieht in der Auslage so appetitlich aus, dass man mit dem Bestellen gar nicht aufhören möchte. Der Kundenkreis ist groß: Nicht nur Schwarzwaldfans kommen zum Schwarzwälder Bauernmarkt, sondern alle, die gerne außergewöhnlich und naturbelassen schlemmen.

Generationenübergreifend tätig

Vier Wagen vom Schwarzwälder Bauernmarkt fahren mittlerweile auf die Kölner Wochenmärkte. Wolfgang Frey und seine Frau Astrid sind oft mit beim Verkauf dabei. Mittlerweile ist das Unternehmen auch generationenübergreifend tätig: Tochter und Lebensgefährte haben sich auch vom Konzept anstecken lassen und sehen eine gute Perspektive im Vertrieb der handverlesenen Spezialitäten, denn gut gegessen und getrunken wird immer gerne.

Das erfahren auch viele andere Markthändler auf den 38 Kölner Wochenmärkten und den vier Ökomärkten. Die Kölner sind durchaus bereit für gute Qualität und ausgefallene Lebensmittel das Portemonnaie zu öffnen. Aber nicht nur die ausgesuchten Spezialitäten machen den Wochenmarkt aus, sondern auch der unverwechselbare Charme des etwas anderen Einkaufens.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?