25.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

„NSU“ am Gebäude: Farbanschlag auf Staatsanwaltschaft

Staatsanwaltschaft Köln

Das Gebäude der Staatsanwaltschaft Köln

Foto:

Rakoczy

Sülz -

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag großflächig „NSU“ an das Gebäude der Staatsanwaltschaft Köln in Sülz geschmiert, versehen mit Schmähsprüchen. Sie warfen Scheiben mit Steinen ein und schleuderten mit Farbe gefüllte Gläser hinterher.

Der Farbanschlag galt offenbar gezielt dem Staatsanwalt, der zumindest zeitweise die Ermittlungen nach dem Nagelbombenattentat auf der Keupstraße 2004 geleitet hat. Das ist in einer Erklärung auf einer Internetseite zu lesen, die dem linksextremen Spektrum nahesteht.

Ob der Text einem Bekennerschreiben gleichkommt, untersucht derzeit die Polizei. Auf der Internetseite heißt es, „autonome Antirassisten“ hätten Scheiben eingeworfen und das Büro des Staatsanwalts eingefärbt. Die Polizei ermittelt gegen Unbekannt.

Ein Zusammenhang zwischen dem NSU und Köln besteht vor allem im Nagelbombenanschlag auf der Keupstraße 2004. Außerdem war Beate Zschäpe nach ihrer Festnahme 2011 in der JVA Köln inhaftiert. (ts)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?