29.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Landgrafenstraße: Parkplätze sollen markiert werden

Eng ist es auf der Landgrafenstraße.

Eng ist es auf der Landgrafenstraße.

Foto:

Eickler

Lindenthal -

Für Fußgänger ist die östliche Seite der Landgrafenstraße zwischen der Wüllnerstraße und der Dürener Straße eine Zumutung. Zwischen den Motorhauben der geparkten Autos und den Häuserwänden sind an vielen Stellen nicht mehr als 50 Zentimeter Platz, um den Bürgersteig entlang zu gehen. Jetzt hat sich die Bezirksvertretung des Missstands angenommen. Mehrheitlich beschlossen die Politiker, dass die Fahrzeuge dort in Zukunft längs in Fahrtrichtung geparkt werden müssen und nicht - wie bisher - im 90-Grad-Winkel zur Fahrbahn. Die Parkplätze sollen entsprechend markiert werden.

Längsparken beschlossen

Nur die CDU und die Linke stimmten gegen diesen von der FDP eingebrachten Antrag. Die Christdemokratin Claudia Heithorst meinte: "Wir sehen das liberaler als die FDP, weil wir an dieser Stelle den Parkraum erhalten wollen. Wir appellieren stattdessen an die gegenseitige Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer." Doch die haben nach Auffassung der FDP-Fraktion in der Vergangenheit gerade die Autofahrer vermissen lassen. Heribert Gödderz vom Amt für Straßen und Verkehrstechnik war zwar der Ansicht, wenn Bürgersteige zugeparkt werden, sei das Sache der Verkehrsüberwachung durch das Ordnungsamt. Die Praxis aber zeige, so Ullrich Neumann von der SPD, dass es dort eine Art Gewohnheitsrecht gebe. Die Politessen sehe man dort nie Knöllchen zugunsten der Fußgänger verteilen.

Mit den Stimmen von FDP, Grünen und der SPD beschloss das Stadtteilparlament daher, "das Gebot der Rücksichtnahme mit Hilfe der Markierung von Längsparktaschen deutlich zu machen", wie es Veronika Wolff von der FDP formulierte.