29.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Rodungsarbeiten in Köln-Lindenthal: 125 Bäume zwischen Klettenberg- und Beethovenpark werden gefällt

125 Bäume zwischen dem Klettenberg- und dem Beethovenpark müssen gefällt werden.

125 Bäume zwischen dem Klettenberg- und dem Beethovenpark müssen gefällt werden.

Foto:

Eickler

Lindenthal -

Die Stadt lässt in den kommenden Wochen die Natur im Kölner Westen fit fürs Frühjahr machen. Derzeit wird bereits die grüne Verbindung zwischen dem Klettenberg- und dem Beethovenpark durchforstet.

Dazu sei es nötig, 125 Bäume zu fällen, teilt die Stadt mit. Weil Ahorn, Rot-Eiche und Hainbuche zu dicht stehen und sich deswegen gegenseitig im Wachstum behindern, lautet die Begründung. Außerdem drohen zahlreiche der größeren Bäume umzustürzen. Die Stadt kommt hier mit den Fällungen ihrer Verkehrssicherungspflicht nach.

Sperrung zwischen den Parks

Die Durchforstung wird vor Beginn der Vogelschutzperiode am 1. März beendet sein. Aus Sicherheitsgründen wird während der Arbeiten eine Hälfte des Wegs in der Grünverbindung gesperrt. Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen bittet sowohl die Autofahrer als auch die Anwohner um Verständnis für die unvermeidbaren Verkehrs- und Lärmbelästigungen.

Auch die Bäume an der Dürener Straße zwischen Militärringstraße und Jakob-Kaiser-Straße werden schon beschnitten. Gearbeitet wird dort täglich von 6 bis 16 Uhr. An sämtlichen Bäumen entfernt ein von der Stadt beauftragtes Unternehmen abgestorbene, kranke und sich reibende oder kreuzende Äste.

Fehlentwicklungen der Kronen korrigiert

Die schon für Januar geplante umfangreiche Baumpflege entlang des Melatengürtels hat das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen auf den März verschoben. Da für die Arbeiten der Fahrstrom der Stadtbahn abgeschaltet werden muss, sind sie nur nachts möglich und müssen durch Personal der KVB abgesichert werden. „Da die KVB zurzeit nicht genügend Sicherungspersonal hierfür abstellen kann, müssen die Arbeiten später erfolgen“, erläutert Peter Schmidt von der Abteilung Stadtgrün des Amts für Landschaftspflege und Grünflächen. Sie sollen jetzt von Montag, 7. März, bis Freitag, 18 März, stattfinden.

In dieser Zeit lässt die Stadt an 188 Platanen totes Holz und Stammaustriebe entfernen. Zudem werden Fehlentwicklungen der Kronen korrigiert und die Bäume auf Pilzbefall hin untersucht. Hierzu werden Halteverbotszonen eingerichtet, die jeweils drei Tage vorher ausgeschildert werden. Wegen des Einsatzes von Motorsägen und eines Häckslers ist auch hier mit Lärmbelästigungen zu rechnen.