27.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Mit Spielzeugpistole: 14-Jähriger überfällt Kneipe

Spielzeugpistole (Symbolbild).

Spielzeugpistole (Symbolbild).

Köln -

Ein 14-Jähriger hat am Samstagabend versucht, eine Gaststätte in Buchheim zu überfallen. Gegen 23.20 Uhr herrschte reger Betrieb in der Kneipe auf der Alten Wipperfürther Straße, als plötzlich der maskierte Schüler in den Schankraum stürmte und mit einer Pistole herumfuchtelte.

Er ging gezielt auf die Kellnerin (48) zu und bedrohte sie. Mit den Worten „Geld raus, schnell!“ forderte er den Inhalt der Kasse. Ein weiterer (40) wurde auf den Tumult aufmerksam und eilte seiner Kollegin zu Hilfe. Zusammen mit weiteren Gästen konnte er den Jugendlichen überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei in Schach halten.

Die Waffe entpuppte sich als Spielzeugpistole. „Mittlerweile wurde ihm mindestens eine weitere Tat nachgewiesen“, sagte ein Polizeisprecher. In Anwesenheit seiner Mutter räumte der Jugendliche ein, am 28. Juni gegen 20.15 Uhr einen Kiosk auf der Deutschordensstraße, Ecke Herler Straße in Buchheim überfallen zu haben. Auch bei dieser Tat soll der Räuber den Betreiber mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld verlangt haben.

Aufmerksame Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und über Notruf die Polizei alarmiert. Trotzdem war der Täter mit einer geringen Menge Bargeld entkommen.

Geprüft wird laut Polizei noch, ob der 14-Jährige ebenfalls am Freitagabend einen Kiosk in Leverkusen-Bürrig überfallen hat. „Die seinerzeit durch Zeugen abgegebene Täterbeschreibung könnte auf den 14-Jährigen zutreffen“, berichtete der Polizeisprecher. Den Jugendlichen, der in die Obhut seiner Mutter übergeben wurde, erwarten nun mindestens zwei Strafverfahren wegen schweren Raubes.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?