28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Budgetkürzung: Muss der Kulturbunker schließen?

Der Kulturbunker in Mülheim.

Der Kulturbunker in Mülheim.

Foto:

Kister

Mülheim -

Die Verantwortlichen des Kulturbunkers an der Berliner Straße befürchten das Aus der Einrichtung. Laut Gabriele Höpner, eine von zwei hauptamtlichen Kräften der Begegnungsstätte, wolle das Kulturamt den städtischen Zuschuss von 80?000 Euro pro Jahr streichen. Ein entsprechender Vorschlag sei für die Ratssitzung am Dienstag, 18. Dezember, eingereicht worden. „Völlig überraschend“ sei die Nachricht gekommen, sagt Höpner. Sollte der Rat den Zuschuss streichen, breche die wichtigste Kulturinstitution des Stadtteils weg. Im Kulturbunker finden Theateraufführungen, Ausstellungen und Konzerte, aber aber auch private Feiern statt. Laut Höpner ist die Finanzierung schon ab Januar unsicher. Allerdings sei bis zur endgültigen Entscheidung des Rats im März 2013 eine Übergangslösung in Aussicht gestellt worden.

Bezirksbürgermeister Norbert Fuchs sprach von einem möglichen Eigentor der Stadt. Der Kulturbunker sei vor zwölf Jahren mit Landesmitteln saniert worden – das Geld sei unter der Voraussetzung geflossen, dass er bis 2020 als Begegnungsstätte genutzt wird. Werde er vorzeitig geschlossen, müsse die Stadt unter Umständen Summen an das Land zurück überweisen, die den Jahreszuschuss um ein Vielfaches übersteigen.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?