29.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Feuerwehr: Keller brennt in Mehrfamilienhaus

Ein Kellerbrand hat 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr in Mülheim in Atem gehalten.

Ein Kellerbrand hat 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr in Mülheim in Atem gehalten.

Köln -

Ein Kellerbrand hat am Sonntagnachmittag die Feuerwehr in Mülheim in Atem gehalten. Gegen 16 Uhr waren die Retter alarmiert worden, weil der Keller eines Mehrfamilienhauses in der Wallstraße in Flammen stand. Die Hitzeentwicklung durch das Feuer war so groß, dass ein erster Trupp zurückweichen musste. Schließlich wurden die Flammen von außen mit Schaum bekämpft. "Der Schaum stand fast mannshoch im Keller", sagte Einsatzleiter Stefan Ortmann. Trotzdem brannte es zunächst in einem Verschlag weiter. Die Rettungskräfte mussten die Tür des Verschlags von Hand öffnen, damit der Schaum reinfließen konnte.

Aus ungeklärten Gründen drang der giftige Rauch durch die Kellerdecke in die Wohnungen ein. Ein Bewohner musste mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Sonst wurde niemand verletzt. Die knapp 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr suchten jede einzelne Wohnung ab. Weil die Elektroleitungen im Keller durch das Feuer zerstört wurden, musste der Strom abgestellt werden. Knapp 40 Bewohner konnten darum nicht in ihre Wohnungen zurück. Sie kamen bei Verwandten oder in städtischen Einrichtungen unter. Die Brandursache ermittelt jetzt die Polizei.  (bls)