26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Tierheim Dellbrück: Kaninchen als Ostergeschenk? Was Sie wissen sollten

Heike Bergmann, Mitarbeiterin des Tierheims Dellbrück

Heike Bergmann, Mitarbeiterin des Tierheims Dellbrück

Foto:

Goyert

Köln -

Frau Bergmann, Sie sind Mitarbeiterin des Tierheims in Dellbrück – und Ostern naht. Haben Sie wieder viele Anfragen von Menschen, die ihren Kindern süße Kaninchen schenken wollen?

Ja, und das wird mit den Jahren auch immer mehr. Schließlich schenkt man sich zu Ostern ja auch immer öfter Geschenke, so wie das früher eigentlich nur zu Weihnachten oder zum Geburtstag der Fall war.

Besonders merken wir diesen Trend im Tierheim aber kurz vor den Sommerferien. Dann werden viele Kaninchen bei uns abgegeben, weil den Leuten einfällt, dass sie die Tiere in den Ferien ja gar nicht versorgen können oder wollen, weil sie wegfahren.

Vor allem die Jungtiere finden alle süß. Die wachsen aber auch. Was viele nicht sehen: Kaninchen sind sehr komplizierte Tiere, extrem aufwendig in der Haltung. Kaninchen sind die am wenigsten verstandenen Haustiere überhaupt.

Was ist an der Haltung denn so aufwendig?

Kaninchen haben viele Bedürfnisse, brauchen Freilauf, müssen geimpft werden. Den sehr geringen Anschaffungskosten stehen hohe Folgekosten etwa durch den Tierarzt gegenüber. Das unterschätzen Menschen, wenn ihnen die Tiere im Internet fast umsonst nachgeschmissen werden.

Neulich wurde ein Tier bei uns eingeliefert, das offenkundig einem Kind verängstigt vom Arm gesprungen war und darum einen Vorderlaufbruch hatte. Das ist sehr aufwendig und teuer zu operieren. Das wollen viele Tierhalter dann nicht bezahlen

Was sollten Tierfreunde, die ein Kaninchen halten wollen, außerdem beachten?

Es gibt immer mehr Kaninchenzüchtungen, oft sind das leider Qualzuchten. Tiere mit großen hängenden Schlappohren sehen sicher niedlich und süß aus, aber für sie selbst ist das oft mit Entzündungen verbunden.

Angorakaninchen können ihr eigenes Fell gar nicht pflegen. Zwergkaninchen haben oft Fehlstellungen der Zähne.

Es wäre schön, wenn Menschen sich vorher bei uns informieren würden und solche Qualzuchten nicht unterstützen. Und man müsste unqualifizierte Verkäufer komplett verbieten.

Werden eigentlich auch Küken zu Ostern bei Ihnen nachgefragt oder im Handel gekauft?

Aus anderen Ländern weiß ich das. Da werden Küken sogar bunt gefärbt. Anfragen wegen Küken bekommen wir allerdings nicht. Wer sich dafür interessiert, ahnt wohl, dass wir Küken nicht haben und auch nicht hergeben würden. Wenn die woanders besorgt werden, kriegen wir das gar nicht unbedingt mit, da diese Küken schnell verenden.

Was wünschen Sie sich zu Ostern?

Dass die Menschen mal ein veganes Osterfest ausprobieren. Man kann nicht das eine Tier süß finden und andere Tiere, die vermeintlich weniger wert sind, dann essen. Bei einem christlichen Fest sollte man sich auch so verhalten und auf das Osterlamm verzichten.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?