27.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Vorfall in Mülheim: Polizei stoppt Karnevalstraktor

Mit diesem schrottreifen Gefährt war der 19-Jährige ohne Führerschein in Mülheim unterwegs.

Mit diesem schrottreifen Gefährt war der 19-Jährige ohne Führerschein in Mülheim unterwegs.

Foto:

Polizei

Mülheim -

Die Polizei hat am Mittwochabend einen 19-Jährigen angehalten, der in Mülheim mit einem schrottreifen Karnevalstraktor samt leerem Anhänger unterwegs war. Der Mann ist der Polizei bereits bekannt und fiel den Beamten gegen 18 Uhr auf der Carlswerkstraße auf. Mit rund 40 Stundenkilometern fuhr der 19-Jährige dort entlang. Zwar war immerhin der Anhänger mit einem Kennzeichen versehen - die TÜV-Plakette jedoch war um knapp zwei Jahre veraltet. Zudem stellten die Beamten eine ausgeschlagene Lenkung und eine undichte Treibstoffleitung am Zugfahrzeug fest.

Drei Anzeigen

Dass er unerlaubterweise ohne entsprechenden Führerschein unterwegs war, schien den 19-Jährigen nicht zu beeindrucken. Er habe einen Mofa-Führerschein, erklärte er den Polizeibeamten - das genüge, um für seinen Bruder Schrott zum Niehler Hafen zu transportieren. Das sahen die Streifenpolizisten anders und zeigten den jungen Mann an.

Kurz darauf erschien auch der 21-jährige Bruder des Mannes. Er war mit einem Roller unterwegs - ebenfalls ohne Führerschein. Auch der 21-Jährige erhielt daraufhin eine Anzeige. Die dritte Anzeige geht aufgrund der beinahe zweijährigen Überschreitung der Hauptuntersuchung an den Halter des Anhängers. (ksta)