28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Nach Messerattacke: Mann lebensgefährlich verletzt

Bei einer Messerstecherei in Bocklemünd ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden.

Bei einer Messerstecherei in Bocklemünd ist ein Mann lebensgefährlich verletzt worden.

Foto:

dpa

Köln/Bocklemünd -

Ein 30-jähriger Mann ist in der Nacht auf Sonntag bei einer Messerstecherei lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei hat sich der Zwischenfall gegen 1.30 Uhr in einer Wohnung in der Stefan-Zweig-Straße in Bocklemünd abgespielt. Dabei soll es zu einem Streit zwischen einem 27-jährigen Bekannten des Opfers und dem Geschädigten gekommen sein.

Im Laufe der körperlichen Auseinandersetzung fügte der Täter seinem Kontrahenten mit einem Messer eine Schnittwunde am Hals zu. Der 30-Jährige wurde daraufhin in akut lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer Notoperation befindet sich das Opfer jedoch nicht mehr in Lebensgefahr. Bereits beim Eintreffen der Polizei am Tatort wurde der Täter widerstandslos festgenommen. Zur Klärung der Tathintergründe hat die Polizei Köln eine Mordkommission eingesetzt. (ksta)