28.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Dritter Prüfversuch: 17-Jähriger schlägt auf Fahrprüfer ein

führerschein

Wird der Führerschein eingezogen, gibt es ihn in der Regel nur zurück, wenn ein Gutachten einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung vorliegt.

Foto:

dpa

Bilderstöckchen -

Während seiner dritten Führerscheinprüfung hat ein Fahrschüler seinen Prüfer tätlich angegriffen.

Wie die Polizei meldete, war der 17-Jährige in Bilderstöckchen mit einem Taxifahrer in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung sei er auf den Taxifahrer losgegangen. Der Fahrprüfer versuchte noch, den Jugendlichen zurückzuhalten - ohne Erfolg. Der Taxifahrer ergriff schließlich die Flucht.

Daraufhin teilte der Prüfer dem Heißsporn mit, dass er durch die Prüfung gefallen sei und den Vorfall melden müsse. Diese Mitteilung soll den Fahrschüler endgültig so wütend gemacht haben, dass er auf den Prüfer losging. Passanten eilten dem Tüv-Mitarbeiter schließlich zur Hilfe. Der Prüfling flüchtete zu Fuß. „Ob es einen vierten Anlauf zur Führerscheinprüfung geben wird, ist fraglich”, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. (ksta)