30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Köln-Niehl: Fliegerbombe ist entschärft

Bombe

Ehrenfelder Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg englischer Bauart. Ein ähnliches Geschoss wurde am Donnerstagvormittag auf einem Privatgrundstück in Niehl gefunden.

Foto:

Arton Krasniqi

Niehl -

Die 5-Zentner-Fliegerbombe in Köln-Niehl konnte erfolgreich unschädlich gemacht werden. Alle Sperrungen werden wieder aufgehoben, die Anwohner kehren in ihre Wohnungen zurück.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf hatte gegen 19.30 Uhr mit der Entschärfung der Bombe begonnen. Nach rund 25 Minuten konnte dann Entwarnung für alle Beteiligten und insbesondere für die Anwohner gegeben werden. Die kurzzeitigen Sperrungen der Straßen im Umfeld des Bombenfundortes werden nun nach und nach wieder aufgehoben, auch die Stadtbahnen der Linie 12 können wieder fahren.

Außergewöhnlich hoch war die Zahl der Personen, die beim Verlassen ihrer Wohnungen die Hilfe von Feuerwehr und Rettungsdiensten in Anspruch nehmen mussten: Rund 60 Personen wurden sitzend oder liegend transportiert. In vergleichbaren Fällen müssen bei Evakuierungen nach Bombenfunden im Durchschnitt etwa 20-25 Personen transportiert werden.

In die von der Stadt bereit gestellten Anlaufstellen für Bürgerinnen und Bürger kamen insgesamt rund 300 Personen: 200 zum Hippodrom in die Scheibenstraße, 50 in den Pfarrsaal der Heilig Kreuzkirche in Weidenpesch und 30 Personen zur nahe gelegenen Hauptfeuerwache Scheibenstraße. (ksta)