24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Kölner Zoo: Mini-Kroko zieht in eigenes Terrarium

Foto:

stefan worring

Köln -

Die Besucher-Ferienmeute stürzt sich geradezu auf das Mini-Krokodil, das auf der Hand einer Pflegerin durch das Aquarium getragen wird. Una heißt die kleine Echse, die gerade umzieht. Und zwar aus dem Büro des Kurators und Krokodil-„Papas“ Thomas Ziegler hinter das dicke Glas eines eigenen Terrariums, wo die Nachzucht ab sofort für die Besucher zu sehen sein wird.

Una ist philippinisch und bedeutet „die Erste“. Das kleine Krokodil ist am 13. Juli als erstes Philippinnen-Krokodil überhaupt in Europa in einem Zoo aus dem Ei geschlüpft. Dicht gefolgt von einem zweiten, das nun den Namen „Pangalawa“ erhalten hat – „die Zweite.“ Beide entstammen der erfolgreichen Verpaarung der Elterntiere Mindo und Pinoy, die ebenfalls im Aquarium leben, mittlerweile aber wieder getrennt sind, da diese Art besonders aggressiv ist.

Aus diesem Grund werden auch die beiden Nachkommen nicht zusammen gehalten: Pangalawa wird vorerst weiter hinter den Kulissen aufgezogen. Una jedoch hat nun theoretisch Blickkontakt zu ihren Eltern, die im Aquarium gleich gegenüber wohnen. Wer weiß, ob da mal neugierig hinübergeschielt wird?