30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Musiktrödelmarkt: Trödeln, wo andere tanzen

Trödelmarkt auf der Tanzfläche: Noch sind die Stände mit musikalischem Angebot in der Unterzahl.

Trödelmarkt auf der Tanzfläche: Noch sind die Stände mit musikalischem Angebot in der Unterzahl.

Foto:

Elsen

Longerich -

Der selbst gebastelte Tamburinstab mit dem kleinen Metallbecken, dem roten Idiophon aus Holz und dem aufgesetzten bunten Kasperlekopf ist ein Hingucker. Entrümpler Jochen Krahnenfeld hat ihn bei einer Wohnungsauflösung vor dem Weg auf den Müll gerettet: „Der passt doch super hier auf den Musik- und Trödelmarkt, weil er beides irgendwie in sich verbindet“, meint der Hobbymusiker, der mit seinem Stand zum ersten Mal beim Markt in den Räumlichkeiten der Kantine an der Neusser Landstraße ist. „Ich glaube, der Stab hat schon einige Jahre auf dem Buckel und gehört zu einer ganzen Gruppe von selbst gebauten Instrumenten“, vermutet der Trödler.

An seinem Stand gibt es neben einer E-Gitarre und einer Altflöte vor allem CDs und Schallplatten. Bereits zum sechsten Mal findet der Markt statt, der Musiker und Musikbegeisterte anziehen soll, wie Elke Fuchs, Vorstandsmitglied der Kantine-Kulturbetrieb GmbH erläutert. Schließlich findet er genau dort statt, wo sonst an Wochenenden und vor Feiertagen zu angesagter Musik getanzt wird. Doch das muss sich wohl erst herumsprechen. Die Räume der Kantine, die für ihre My-Generation-Partys bekannt ist, sind zwar voll mit Kleiderstangen, Kinderspielzeug, Büchern und Krimskrams. Überall wird gestöbert, gefeilscht und gekauft. Doch die Stände mir Musik-Artikeln sind klar in der Unterzahl.

Live-Musik auf der Bühne

„Für die Märkte im Frühjahr planen wir auch wieder Live-Musik auf einer der Bühnen“, sagt Gastronomieleiterin Fuchs. Damit solle das Konzept unterstützt werden und mehr Hobbyhändler mit ihren Instrumenten und Schätzchen rund um die Musik anziehen. Wer eine Plattform für einen Live-Auftritt sucht, kann sich per E-Mail bei den Betreibern der Kantine bewerben.

Der ehemalige Studiomusiker und begeisterte Indie-Rock-Gitarrist Dieter Markwitz ist ein wenig enttäuscht, dass kaum Musikstände zu finden sind. Auf seinem gut sortierten Tisch bietet er den Besuchern Stücke aus über 20 Jahren Profi-Musikerzeit an – vom Mikrofon bis zum Plektrum. Eigentlich habe er gehofft, ein paar Gleichgesinnte zu finden, um spontan auf der Bühne ein wenig zu „jammen“, also gemeinsam zu musizieren. „Schade“, findet Markwitz, dass das an diesem Tag nicht klappt. Seine Boxerhündin Bremse, die ihn stets begleitet und dösend neben dem Stand liegt, nimmt es gelassen. Hauptsache, Herrchen hat Zeit für sie.

Der nächste Musik- und Trödelmarkt findet statt am der 3. Februar von 11 bis 18 Uhr. Bei gutem Wetter kann auch der Außenbereich genutzt werden.

www.kantine.com