25.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Neue Trasse: Rhein-Energie ändert Pläne für Kabel
27. June 2013
http://www.ksta.de/5911994
©

Neue Trasse: Rhein-Energie ändert Pläne für Kabel

Der Protest der Anwohner in Alt-Niehl war erfolgreich: Das 380-Kilovolt-Erdkabel der Rhein-Energie wird nicht unter dem Niehler Damm verlegt.

Der Protest der Anwohner in Alt-Niehl war erfolgreich: Das 380-Kilovolt-Erdkabel der Rhein-Energie wird nicht unter dem Niehler Damm verlegt.

Foto:

Schöneck

Niehl -

Die Rhein-Energie AG wird ihr 380-Kilovolt-Erdkabel zwischen dem geplanten Heizkraftwerk Niehl III und dem Umspannwerk Merkenich nicht, wie erst geplant, unter dem Niehler Damm verlegen, sondern auf einer Route westlich der Industriestraße. Der neue Leitungsverlauf zwischen dem künftigen Kraftwerksstandort im Niehler Hafen und dem Umspannwerk Merkenich kreuzt zunächst die Amsterdamer Straße und verläuft dann über die Westseite der unbewohnten Industriestraße.

Somit werde die Trasse weitgehend Abstand von der Wohnbebauung halten, teilte die Rhein-Energie am Mittwoch mit. Der Baubeginn soll im Spätsommer erfolgen.

"Wir lösen damit eine Zusage ein, die wir vor einigen Wochen der Niehler Bevölkerung gegeben haben", so Rhein-Energie-Netzvorstand Andreas Cerbe. Man habe damals versprochen, sich für eine Alternative zu entscheiden - sollte sie gangbar sowie technisch und wirtschaftlich vertretbar sein.

Gegen die zunächst geplante Verlegung unter dem Niehler Damm hatte sich in Alt-Niehl massiver Protest gerührt. Der Bürger- und Heimatverein sowie das zu diesem Anlass gegründete Bürgernetzwerk "Niehl Aktiv" hatten gegen das Vorhaben mobil gemacht. Hauptgrund war die Angst vor einer Gesundheitsschädigung durch magnetische Felder, aber auch, dass die Alleebäume Schaden durch die Leitungswärme nehmen könnten.