button-KStA-epaper
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Pilotprojekt in Nippes: KVB-Kunden sollen Handy am Gleis und in der Bahn laden können

Unter anderem soll an der Florastraße eine Ladestation installiert werden.

Unter anderem soll an der Florastraße eine Ladestation installiert werden.

Foto:

banneyer

Nippes -

Die Nippeser Bezirksvertreter haben eine weitere Idee für einen öffentlichen Handy-Ladepunkt – nachdem im Rahmen des Klimastraßen-Projekts bereits auf der Neusser Straße eine Ladestation neben der Bank am „Golde Kappes“ aufgestellt wurde. Künftig sollen KVB-Kunden während des Wartens auf die Bahn ihr elektronisches Helferlein aufladen können.

So solle die Verwaltung mit KVB und Rhein-Energie dafür sorgen, dass an den Haltestellen Florastraße, Neusser Straße/Gürtel (U-Bahnsteig) sowie Zoo/Flora auf jedem Gleis je eine Handy-Ladestation installiert wird.

Ausweitung auf ganz Köln möglich

Der Bezirk Nippes soll hierbei als Pilotprojekt für Köln dienen; wenn sich das Konzept bewährt, könne man es auf das ganze Stadtgebiet ausweiten. Außerdem soll die KVB prüfen, ob es möglich sei, auch in den Bahnen selbst USB-Schnittstellen einzurichten, an denen Passagiere ihr Mobiltelefon zum Laden einstöpseln können.

Den entsprechenden CDU-Antrag beschloss das Stadtteilparlament einstimmig; Anette Schumacher (Partei Liberal-Konservative Reformer, früher Alfa) enthielt sich.

Die solarbetriebenen Ladestationen neben den Parkbänken an der Neusser Straße seien bisher mäßig angenommen worden, stellte CDU-Mandatsträger Johannes Winz fest. „Kein Bürger weiß, was mit den Klötzen zu tun ist.“ An den Haltestellen böte sich ein Aufladepunkt an, da dort ohnehin viele Leute warten würden. „Auch in den Bahnen selbst wäre es unseres Erachtens möglich, es wäre ein Schritt in die Zukunft.“

Angebot soll auch etwas für Touristen sein

Auf Antrag von Grünen-Mandatsträger Alexander Schmalz nahm die CDU den Linie-18-Haltepunkt Zoo/Flora nachträglich auf. „Dort warten viele Touristen, die vielleicht mit ihrem Handy-Akku gerade knapp sind. Zudem ist die Linie 18 länger unterwegs, mit ihr können Fahrten sogar bis Bonn gehen.“ (bes)