27.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Stau auf der A1: Lkw-Fahrer nach Unfall am Kreuz Köln-Nord lebensgefährlich verletzt

Ein Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall am Kreuz Köln-Nord lebensgefährlich verletzt.

Ein Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall am Kreuz Köln-Nord lebensgefährlich verletzt.

Foto:

Hauser

Köln -

Ein Lastwagen-Fahrer ist am Donnerstagmorgen bei einem Unfall auf der Bundesautobahn 1 kurz vor dem Autobahnkreuz Köln-Nord lebensgefährlich verletzt worden. Der 49-Jährige war in Richtung Saarbrücken unterwegs und fuhr gegen 8.10 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache mit relativ hoher Geschwindigkeit auf das Ende eines Staus auf. Der Sattelschlepper prallte gegen einen Lkw, der einen Ford und einen Opel aufeinander schob.

Rettungseinsatz dauerte 45 Minuten

Zwei Frauen (18, 28) wurden leicht verletzt. Der Unfallverursacher wurde in seinem völlig zerstörten Führerhaus eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr brauchten 45 Minuten, um ihn zu befreien. Ein angeforderter Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn, wurde letztlich aber nicht gebraucht. Der 49-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen sperrten Polizisten die Richtungsfahrbahn zeitweise komplett. Aktuell ist eine Fahrspur freigegeben und die Staulänge beträgt etwa sieben Kilometer. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln ist im Einsatz, um die Unfallursache zu klären. (hsr)