30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Nora Tschirner: Eine Hymne für Sophie Marceau

Nora Tschirner ist Mitglied bei Prag.

Nora Tschirner ist Mitglied bei Prag.

Foto:

dpa

Köln -

Ein Männerschwarm singt über einen anderen Männerschwarm: Schauspielerin Nora Tschirner („Keinohrhasen“) hat mit ihren Freunden Erik Lautenschläger und Tom Krimi das Trio „Prag“ gegründet. Da singt sie im Hintergrund eine Hymne auf ihre Schauspielkollegin Sophie Marceau. „Unsere Single wurde ihr im Frühstücksfernsehen überreicht. Sie hat sich sehr darüber gefreut“, sagt Tschirner.

Am 17. Oktober gibt die Band ein Konzert in der Kulturkirche. „Wir werden mit zehn Musikern auftreten. Darunter ist auch das kleinste Streicherquartett mit zwei Geigerinnen und einem Cellisten“, sagt die 31-Jährige lachend. Sie spielt unter anderem auch das Hackbrett – eine im Alpenraum verbreitete Zither. „Das ist der grenzenlosen Fantasie von Erik und Tom geschuldet. Das passt zum cineastischen Sound der 60er Jahre von Prag.“

Auch wenn sich die Single „Sophie Marceau“ eher nach Paris als nach Prag anhört, entschied sich das Trio für den Namen der tschechischen Hauptstadt. „Erik und ich sind in Ost-Berlin aufgewachsen. Prag stand uns daher immer näher als Paris. Ich mag auch die Melancholie der Stadt“, sagt Tschirner, die mit Lautenschläger im Schulchor gesungen hat. Krimi kannte Lautenschläger aus der Berliner Indie-Szene.

Als Frau im Trio fühlt sich die für ihren Witz bekannte Schauspielerin sehr wohl. „Manche Männer finden es unweiblich, wenn eine Frau lustiger ist als sie. Aber die gehören sowieso nicht zu meiner Herzensfraktion.“ (Nah)