25.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Silvester-Übergriffe: Pegida plant Demo vor dem Kölner Hauptbahnhof
06. January 2016
http://www.ksta.de/23457800
©

Silvester-Übergriffe: Pegida plant Demo vor dem Kölner Hauptbahnhof

Ein Streifenwagen vor dem Kölner Hauptbahnhof.

Ein Streifenwagen vor dem Kölner Hauptbahnhof.

Foto:

Arton Krasniqi

Köln -

Nach den Silvester-Übergriffen am Hauptbahnhof hat die fremdenfeindliche „Pegida“-Bewegung für kommenden Samstag ab 14 Uhr zu einer Demonstration aufgerufen. Treffpunkt ist laut der Pro-Bewegung, die die Veranstaltung unterstützt, der Hauptbahnhof. Laut Polizei werden etwa 1000 Teilnehmer erwartet. „Konfliktpotenzial ist vorhanden“, sagte ein Polizeisprecher. Es sei davon auszugehen, dass sich Gegendemonstranten formieren.

Das Aktionsbündnis „Köln gegen Rechts“ hat für Samstag ab 13 Uhr eine Gegendemonstration unter dem Motto „Pegida NRW stoppen! Nein zu rassistischer Hetze! Nein zu sexueller Gewalt!“ geplant. Voraussichtlich werden beide Demos auf dem Breslauer Platz stattfinden.

Kölnerinnen zu „Flashmob“ aufgerufen

Im Internet rufen Kölnerinnen zu einem „Flashmob“ am Samstag um 12 Uhr an der Treppe zum Bahnhofsvorplatz auf. Eine private Initiative, unterstützt vom Kölner Frauengeschichtsverein, will so eine laute Demo gegen Gewalt gegen Frauen auf die Beine stellen. „Plakate und Krachmachzeug mitbringen“, heißt es im Netz.

Am Mittwochnachmittag hat auf dem Bahnhofsvorplatz eine Demonstration der rechtsextremen Partei ProNRW stattgefunden. Etwa fünf bis zehn Teilnehmer hatten sich um 14 Uhr versammelt. Ihnen gegenüber standen mehrere Dutzend Gegendemonstranten. Um kurz nach 15 Uhr war die Versammlung vorbei. Laut Polizei blieb es friedlich. (cht/rem/fra)