25.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | „Ring frei“ in Köln: Petition will Radler vom Radweg auf die Straße bringen
09. October 2015
http://www.ksta.de/22993878
©

„Ring frei“ in Köln: Petition will Radler vom Radweg auf die Straße bringen

Radfahrer bei einer „Critical Mass“-Aktion auf den Kölner Ringen.

Radfahrer bei einer „Critical Mass“-Aktion auf den Kölner Ringen.

Foto:

dpa

Köln -

Radfahrer runter von den Radwegen und rauf auf die Straßen - das ist nur eine von mehrere Maßnahmen, die Fahrradverbände nach den schweren Unfällen der vergangenen Tage fordern.

Mit einer Online-Petition, die auch vom ADFC unterstützt wird, fordern Radfahrer möglichst zügig die Radwegbenutzungspflicht auf den Kölner Ringen abzuschaffen. Immer wieder komme es es dort zu schweren Verkehrsunfällen, bei denen Radfahrer von Kraftfahrzeugen angefahren werden, heißt es in der Begründung der Forderung. „Eine wesentliche Ursache für die vielen Unfälle ist, dass die Radwege auf beiden Seiten des Rings nach heutiger Norm viel zu schmal sind und weder für den enorm ansteigenden Radverkehr ausgelegt, noch aufgrund vieler Fahrwegsschäden gefahrlos benutzbar sind.“

Ein Fahrradschutzstreifen auf der Fahrbahn soll die veralteten Radwege auf den Ringen ersetzen, so die Vorstellung mehrerer Verbände. Für mehr Sicherheit fordern sie außerdem Tempo 30.

Mehr als 500 Unterstützer haben die Petition „Ring frei“ im Internet innerhalb der ersten drei Tage unterzeichnet. Initiator Reinhold Goss will die Forderung außerdem am 3. November im Beschwerdeausschuss der Stadt einbringen.