27.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Fahndungsfoto: Polizei sucht Uhren-Dieb

Mit diesem Bild einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach dem Räuber.

Mit diesem Bild einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach dem Räuber.

Foto:

Polizei Köln

Poll -

Ein bislang unbekannter Mann hat am Montagnachmittag in einem Geschäft in Köln-Poll eine hochwertige Uhr und Bargeld geraubt. Vermutlich der gleiche Räuber war im November letzten Jahres mit seinem ungewöhnlichen Vorgehen bereits bei einem Juwelier in Köln-Höhenhaus erfolgreich. Die Polizei hat nun ein Bild veröffentlicht, das eine Überwachungskamera von dem Täter gemacht hat.

Der Mann schlug gegen 16 Uhr in einem Geschäft für Gold-An- und Verkauf auf der Siegburger Straße zu. Er hatte sich bereits in der letzten Woche am Montag, Mittwoch und Freitag in dem Geschäft aufgehalten und eine hochwertige Taschenuhr zeigen und zurücklegen lassen. Nachdem der zunächst seriös und freundlich auftretende Mann bei diesen Besuchen das Vertrauen der Verkäuferin erlangt hatte, lockte er die 59-Jährige diesmal unter einem Vorwand in einen Nebenraum. Er bedrohte die Frau mit einem Teppichmesser und zwang sie, in dem Raum zu bleiben, während er die Uhr und Bargeld aus der Kasse entwendete. Anschließend flüchtete der Räuber flüchtete in unbekannte Richtung. 

Der Mann wird als etwa 1,85 Meter groß, von korpulenter Statur und etwa 50 Jahre alt beschrieben. Er war zur Tatzeit mit einer hellen Jeans, grauen Stoffjacke und Stoffmütze bekleidet. 

Bereits am 16. November letzten Jahres hatte ein ähnlich beschriebener Täter einen Juwelier auf der Straße Im Weidenbruch in Köln-Höhenhaus überfallen und mehrere Goldketten erbeutet. Auch hier hatte der Räuber zunächst mehrfach das Geschäft besucht und sich den Schmuck zeigen lassen. In diesem Fall hatte er bei einem erneuten Besuch die gezeigte Ware geraubt, nachdem er den 73-jährigen Ladeninhaber zur Seite geschubst hatte. Bei dieser Tat hatte der Mann sein Gesicht mit diversen Pflastern auf der Nase unkenntlich gemacht.

Das Kriminalkommissariat 14 sucht Zeugen der Taten und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter info@polizei-koeln.de entgegen. (ksta)