29.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Schwerer Unfall: Jugendliche durchbrechen mit Pkw Hauswand in Köln-Porz

Unfall Hauswand Porz

Ein Pkw ist in Porz-Langel in eine Hauswand gefahren.

Foto:

Arton Krasniqi, KSTA

Porz -

Ein drei mal drei Meter großes Loch in einer Hauswand ist zurückgeblieben von dem Unfall, der sich in der Nacht zu Rosenmontag am Loorweg in Porz-Langel ereignete. Ein 18-Jähriger aus Niederkassel hatte sich ohne Wissen seines Vaters zusammen mit einem gleichaltrigen Bekannten hinter das Steuer des Familienkombis gesetzt und mit überhöhter Geschwindigkeit eine Spritztour unternommen, die in der Mauer eines frei stehenden Hauses hinter einer langgezogenen Kurve endete.

Erst in der Küche kam das Auto zum Stehen. Der Beifahrer flüchtete zunächst zu Fuß vom Unfallort, konnte aber wenig später von der Polizei ermittelt werden. Den Fahrer trafen die Einsatzkräfte vor Ort an. Er war alkoholisiert und hat keinen Führerschein. Beide jungen Männer erlitten leichte Verletzungen, am Auto entstand Totalschaden.

Das Wohnhaus ist nicht einsturzgefährdet, wie ein Statiker feststellte. Die Feuerwehr musste die Wand aber mit Stützpfeilern und Holzplanken sichern. Die Bewohnerin schlief im ersten Stock, als es krachte. Der Unfall brachte die Rentnerin offenbar nicht sonderlich aus der Ruhe. „Sie konnte den Knall sofort einordnen“, sagte ein Polizeisprecher. Denn vor 22 Jahren sei schon mal jemand in ihr Haus gefahren.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?