26.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Tennis: Aus Pate wird Betreuer
08. May 2013
http://www.ksta.de/5897920
©

Tennis: Aus Pate wird Betreuer

Tennis-Training für Jedermann.

Tennis-Training für Jedermann.

Foto:

AFP

Gremberghoven -

Voller Tatendrang starten die Tennisspieler des ESV Gremberghoven in die Sommersaison. Rund 100 Mitglieder können in den kommenden Monaten die vereinseigene Anlage an der Rather Straße nutzen. Aber auch Gäste sind willkommen. Insgesamt stehen fünf Tennisplätze zur Verfügung. In der aktuellen Spielzeit will der Klub mit zahlreichen weiteren Neuerungen überzeugen. So wurde die Vereinsanlage neu gestaltet und ein berühmter Trainer konnte gewonnen werden.

Verantwortlich für die Tennisabteilung beim ESV Gremberghoven ist Axel Inden. Der engagierte Abteilungsleiter kümmert sich nicht nur um die Organisation, sondern ist außerdem als Trainer im Einsatz. In diesem Jahr feiert Inden ein Jubiläum, denn vor zehn Jahren hat er mit seiner Arbeit in Gremberghoven begonnen. „Mein oberstes Ziel zu Beginn war es, dass vor allem wieder mehr Jugendliche hier beim ESV spielen“, sagt er. Mit Erfolg: Mittlerweile gibt es vier Jugendmannschaften, die sich bei den sogenannten Medenspielen mit anderen Teams messen. Damit Inden die vielen Aufgaben nicht alleine bewältigen muss, hat er sich in diesem Jahr Verstärkung beschafft.

Mit Roberto Rosso gibt es seit langer Zeit wieder einen Sportwart beim ESV Gremberghoven. „Roberto soll mir einfach ein wenig unter die Arme greifen – er ist quasi das Mädchen für alles“, sagt Inden. Bereits bei den Verschönerungsarbeiten an der Vereinsanlage im Winter hat Rosso tatkräftig geholfen. Sowohl die Plätze als auch das Klubheim erstrahlen nun in neuem Glanz. „Schließlich soll der Verein auch für unsere Gäste ein gutes Erscheinungsbild abgeben“, meint Rosso.

Aber nicht nur in organisatorischer Hinsicht hat sich der Verein neu aufgestellt, sondern auch der sportliche Bereich wurde überarbeitet. Ab dieser Saison wird Jürgen Faßbender, einer der erfolgreichsten deutschen Tennisspieler, regelmäßig Training auf der Anlage des ESV anbieten. Schon seit einigen Jahren engagiert sich der dreifache deutsche Einzelmeister als Pate des Vereins. Nun geht die Verbundenheit also noch einen Schritt weiter. „Ich helfe lieber kleineren Vereinen, als dass ich einfach bei einem größeren Klub mitmache“, so Faßbender.

Die Verantwortlichen des ESV Gremberghoven hoffen, dass durch ihren berühmten Trainer zahlreiche neue Mitglieder angelockt werden. Dazu wurden sogar die Mitgliederbeiträge gesenkt. „Das Spielniveau ist vollkommen zweitrangig“, sagt Inden. „Was zählt ist der Spaß sowie das gemeinsame Erlebnis.“
www.esv-gremberghoven.de