Köln
Nachrichten aus Köln und den Stadtteilen

Vorlesen
13 Kommentare

Rheinauhafen: Playboy-Club schließt wegen Geldnot

Erstellt
Der Playboy-Club hat schon wieder geschlossen. Foto: Worring
Nach nur neun Monaten schließt der Playboy-Club im Rheinauhafen wieder seine Tore. Club-Chef Jörn Schäfer verkündete das Aus, Grund seien Geldprobleme. Bei der Staatsanwaltschaft sind offenbar keine Ermittlungen eine Insolvenz betreffend anhängig.
Drucken per Mail
Köln

Der Playboy-Club im Rheinauhafen hat erst im September mit prominenten Gästen wie Schauspielerin Pamela Anderson eröffnet – jetzt muss der Club offenbar schließen. Wie der „Express“ mitteilt, habe Club-Chef Jörn Schäfer bei einer Personalversammlung das Ende verkündet. Dem Bericht zufolge habe er hohe Schulden. Bei der Staatsanwaltschaft sind einem Sprecher zufolge keine Ermittlungen eine Insolvenz betreffend anhängig. Schäfer hatte zuletzt mit einer Anzeige wegen Schutzgelderpressung auf sich aufmerksam gemacht, während die Beschuldigten dagegenhielten, er sei ihnen viel Geld schuldig. Schäfer selbst war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. (bl)

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Blicke in die Zukunft Kölns
Serie
Visionen für Köln

Mit der Serie „Köln 2020“ wagt der „Kölner Stadt-Anzeiger“ einen Blick in die Zukunft der Stadt.

Videos
Unsere Sonderveröffentlichungen
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!