28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Bootsunfall: Wassersportler retteten Gekenterten

Der gekenterter Wassersportler wurde von der Feuerwehr gerettet.

Der gekenterter Wassersportler wurde von der Feuerwehr gerettet.

Foto:

Michael Colombara

Marienburg -

Ruderer haben einen gekenterten Kollegen aus dem Rhein gerettet. Der Mann kenterte mit seinem Schlauchboot beim Überqueren der Fahrrinne und konnte durch ein zufällig vorbeikommendes Ruderboot gerettet werden.

 Gegen 21.30 Uhr meldete ein Passant, dass sich eine Person am Rand der Fahrrinne an einer Boje festklammert hätte und laut um Hilfe schrie. Der daraufhin alarmierte Rettungshubschrauber Christoph 3 erkundete aus der Luft und konnte ein Schlauchboot erkennen, dass sich um eine Boje gewickelt hatte. Von der gemeldeten Person fehlte zunächst jede Spur. Die Suche der Einsatzkräfte ergab, dass ein zufällig an der Boje vorbeifahrendes Rudersportboot den Mann aufgenommen hatte. Die Rudersportler brachten den Mann sicher ans rettende Ufer, wo der Gerettete vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus transportiert wurde.

Der Mann gab an, mit dem Schlauchboot aus Porz kommend, die Fahrrinne gequert zu haben. Die Welle eines vorbeifahrenden Binnenschiffes hätte sein Schlauchboot erfasst und gegen die Boje gedrückt.

Im Einsatz waren die 29 Einsatzkräfte der Feuerwachen Marienburg und Innenstadt, sowie der Rettungsdienst Köln. (ksta)