24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

„Milow“: Polizeihund schnappt Kabeldieb

Polizeihund Milow.

Polizeihund Milow.

Foto:

Polizei

Marienburg -

Gegen 0.20 Uhr am Samstag meldete eine Sicherheitsfirma bei der Polizei verdächtige Geräusche in einer Tiefgarage auf dem Raderberggürtel. Polizisten betraten die Parkebenen und drohten mehrfach den Einsatz des Diensthundes an. Als sich niemand meldete, ließen sie Milow von der Leine. Der Polizeihund nahm schnell eine Fährte auf und fand nach wenigen Minuten den 23-Jährigen, der sich in einem Treppenabgang versteckt hatte.

Sekunden später fanden die Polizisten den Täter, als dieser gerade den Hund würgte. Der Hund hatte den 32-Jährigen jedoch fest am Arm gepackt. Als die Polizisten den Täter festnehmen wollten, wehrte der Mann sich weiter und trat nach den Beamten. Bedingt durch die wilden Beinbewegungen biss der Diensthund den Kabeldieb in den Oberschenkel.

Die Polizisten hatten den Täter schnell überwältigt und gefesselt. Er wurde vorläufig festgenommen.

Bei der Durchsuchung der Parkebenen fanden die Beamten Bolzenschneider, Schraubendreher, Teppichmesser und einen Stromprüfer. Mehrere Stromkabel waren von der Decke gerissen worden. Reste von Kabelummantelungen deuteten darauf hin, dass bereits Stromkabel abgetrennt und abisoliert worden waren. Nach ersten Ermittlungen hatte der 32-jährige Täter einen Komplizen. Die Polizei sucht daher Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich des Raderberggürtels aufgehalten und verdächtige Feststellungen gemacht haben. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 52 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter info@polizei-koeln.de.

Der Festgenommene ist bereits einschlägig polizeibekannt. Durch die Hundebisse wurde er so schwer verletzt, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Die Polizei Köln ermittelt gegen den geständigen 32-Jährigen wegen besonders schwerem Diebstahls. (ksta)