27.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Beschluss: Kita und Freizeittreff für Sürth

Eine sechszügige Kindertagesstätte fordert die Bezirksvertretung Rodenkirchen für den Stadtteil Sürth.

Eine sechszügige Kindertagesstätte fordert die Bezirksvertretung Rodenkirchen für den Stadtteil Sürth.

Foto:

dpa

Sürth -

Zum dritten Mal nach 2011 und 2012 hat die Bezirksvertretung Rodenkirchen den Bau einer sechszügigen Kindertagesstätte in Sürth beschlossen. Zwischen Industrie- und Wattigniesstraße soll die Einrichtung auf einer Grünfläche entlang der Josef-Kallscheuer-Straße entstehen, zusammen mit einem Freizeittreff für Jugendliche. Der Dringlichkeitsantrag war nötig geworden, weil die Verwaltung um eine Aktualisierung der alten Beschlüsse gebeten hatte.

„Wir brauchen dringend Kindertagesstätten“, sagte Karl Wolters (FDP). Mit dem Bau dieser Kita sei dann das Soll in Sürth erfüllt, und auch ein Teil von Rodenkirchen abgedeckt, sagte Bezirksbürgermeister Mike Homann (SPD). Yannick Breuer, Der Vorsitzende des Jugendforums, begrüßte vor allem den geplanten Treff für Jugendliche an dem Standort. Man könne mit Bezirksjugendpfleger Uwe Schärpf im Hinblick auf eine „soziale Kontrolle“ zusammenarbeiten.

Frank Theilen von Wrochem (Grüne) hatte kritisiert, dass dort vor allem abends die Jugendlichen nicht beaufsichtigt werden könnten. Außerdem sei das Grundstück eine wertvolle Naturfläche und klimatisch wichtig für die Kaltluftzufuhr in Ost-West-Richtung. Fraktionskollege Manfred Giesen widersprach und befand, der Standort sei geeignet. Unberührt sei der Fleck nicht, zudem mit Brombeerranken zugewuchert und oft vermüllt, meinte er. Soziale Kontrolle sei so nah an der Straße auf jeden Fall möglich. (süs)