28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Haus der Familie: Ein Haus für alle Rondorfer

Auch ein Business- und Genießerinnenbrunch für Frauen findet im Haus der Familie statt.

Auch ein Business- und Genießerinnenbrunch für Frauen findet im Haus der Familie statt.

Foto:

twe

Rondorf/Hochkirchen -

„Rondorf entwickeln“ hieß ein Workshop, den Bürgerinnen und Bürger Anfang des Jahres 2002 erstmals veranstalteten. Eine Untergruppe befasste sich vor allem mit den Belangen von Jugendlichen und Familien. Der aus dieser Gruppe entstandene Verein Haus der Familie (hdf) feierte jetzt seinen elften Geburtstag mit einem Empfang und einer Party – im eigenen Gebäude.

Anfangs war der kleine Verein in einem ebenso kleinen Haus an der Rodenkirchener Straße untergebracht, wo Übermittagsbetreuung für Grundschüler stattfand. Gleichzeitig stellte die Baufirma Langemann dem Verein eine Wohnung in der Landsberger Straße mietfrei für Kurse, Workshops und Versammlungen zur Verfügung. Um dem immer größeren Raumbedarf Rechnung zu tragen, zog die Kinderbetreuung 2011 in zwei umgebaute Wohnungen in die Kolberger Straße.

Mitternachtssport und Ackerparty

Schon seit 2008 hatte der Verein offene und mobile Jugendarbeit angeboten und seit 2006 den Mitternachtssport, der von Bezirksvertretung und Sportamt gefördert wurde, organisiert. Ebenfalls 2006 startete der Verein die „Ackerparty“, ein Musikfestival für junge Bands. Jahrelang war das Haus der Familie auf der Suche nach größeren Räumen. Bis die GAG Immobilien AG auf Anregung von hdf mit dem Rondorfer Architekten Paul Link das Jugend- und Nachbarschaftshaus baute. Das architektonisch markante Gebäude entstand auf einem Areal an der Reiherstraße, das bis zum Bau als Basketballplatz genutzt wurde, aber im Bebauungsplan für eine Jugendeinrichtung vorgesehen war.

Die GAG vermietet seitdem das Haus an den gemeinnützigen Verein mit der Vorsitzenden Ulla van Poel. Im Januar 2011 wurde das Gebäude offiziell eröffnet. Finanzielle Unterstützung für das vom gemeinnützigen Verein hdf geführte Hauses leisten die Ernst-Cassel-Stiftung der GAG und das Jugendamt. Eine große Spende des Evangelischen Frauenbundes ermöglichte die Einrichtung der Küche.

Im Haus der Familie an der Reiherstraße 21 gibt es Sport-, Freizeit- und Bildungsangebote für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren sowie Konzerte, Feiern, Partys, Chor- und Musikworkshops. „Wir sind gut ausgelastet und sehr zufrieden“, sagt Claudia Dahm vom Vorstand. Das Haus und die Angebote würden gut angenommen, auch an den Wochenenden. Beschwerden von Nachbarn wegen Lärmbelästigung habe es nur anfangs gegeben. Montags gibt es noch freie Plätze für Yoga.

www.rondorf-hdf.de