30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Schulen im Netz: Mit rasantem Tempo ins Internet

Schüler vorm Computer Symbol 1

Computer gehören in der Schule zum Alltag. (Bild: Archiv)

Rodenkirchen -

Einbezogen wurden alle Schulformen, gegliedert nach Grund-, Real-, Gesamt-, Förderschulen und Gymnasien, egal ob städtisch wie in Rodenkirchen oder privat wie das Irmgardis-Gymnasium in Bayenthal.

Ein Ergebnis: Alle Schulen in Köln verfügen über zwei DSL-Internetanschlüsse für den Unterricht, die von den Firmen Netcologne und Telekom bezahlt werden. Als erste Schule im Stadtbezirk wird die Gemeinschaftsgrundschule Annastraße in Raderberg demnächst einen Hochgeschwindigkeitsanschluss über Glasfaser erhalten, da sie im Ausbaugebiet von Netcologne liegt. In allen Schulen gibt es außerdem einen weiteren Internetanschluss für die Verwaltung, der von der Stadt finanziert wird.

3,6 Millionen Euro jährlich für Computer an Schulen

Insgesamt wurden rund 190 000 Euro für die technische Ausstattung an den Rodenkirchener Schulen ausgegeben. Für ganz Köln stehen pro Haushaltsjahr 3,6 Millionen Euro zur Verfügung, um die Schulen mit Computertechnologie auszustatten. Gut die Hälfte dieser Summe entfällt auf sogenannte Cologne Area Schoolnet-Projekte (CAS). Schulen müssen sich dafür bewerben und erhalten mit etwas Glück eine strukturierte Daten- und Elektroverkabelung jedes Raumes. Außerdem wird in allen Unterrichtsräumen eine Medienecke mit Multi-Media-PC, Drucker und Lautsprecher eingerichtet. PC-Räume werden mit diesen Medienecken über einen Server vernetzt und ans Internet angeschlossen. Jede CAS-Schule erhält ein Paket mit Standard- und Lernsoftware, eine Präsentationseinheit mit Beamer und Laptop, Digitalkamera und Scanner.

Bisher genießen folgende Schulen dieses Privileg: Berufskolleg Brüggener Straße, Europaschule Zollstock, die Gemeinschaftsgrundschulen Annastraße, Adlerstraße und Sürther Hauptstraße, Realschule Kuckucksweg, die Katholischen Grundschulen Kettelerstraße und Mainstraße, Evangelische Grundschule Mainstraße, Hauptschule Ringelnatzstraße, Gesamtschule Sürther Straße und Gymnasium Sürther Straße. Eine strukturierte Daten- und Elektroverkabelung aus Mitteln des Konjunkturpakets II haben außerdem erhalten: die Gemeinschaftsgrundschulen Cäsarstraße, Godorfer Straße und Rosenzweigweg sowie die Katholische Grundschule Cäsarstraße.