24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Taten in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof: Fünf Verdächtige nach sexuellen Übergriffen festgenommen

Die Kölner Polizei hat nach den sexuellen Übergriffen eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. (Symbolbild)

Die Kölner Polizei hat nach den sexuellen Übergriffen eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. (Symbolbild)

Foto:

Arton Krasniqi

Köln -

Die Polizei hat fünf Verdächtige festgenommen, die an den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht beteiligt gewesen sein sollen. Die Männer wurden in der Nacht zu Sonntag auf einem Bahnsteig des Breslauer Platzes aufgegriffen, nachdem sie weibliche Reisende bedrängt hatten. Einem 25 Jahre alten Fahrgast sollen sie das Handy gestohlen haben.

Die Täter sind laut Polizei 18, 19, 21, 22 und 24 Jahre alt. Die Beamten hatten gegen 4.20 Uhr einen Notruf erhalten, dass es an der Stadtbahnhaltestelle Dom-Hauptbahnhof erneut zu Übergriffen gekommen sei. Nach Zeugenaussagen hatten drei der Täter wenige Minuten zuvor mehrere Frauen angesprochen und bedrängt. „Ich sah die Polizisten auf dem Bahnsteig. Ich meldete sofort, dass ich von zwei Männern aus der Gruppe beklaut worden war", sagte der 25-Jährige den Polizisten. Er sei ebenfalls körperlich bedrängt worden. Die Männer hätten versucht, sich bei ihm unterzuhaken und ihm ein Bein zu stellen, um von ihrem Vorhaben abzulenken.

In den Taschen und Jacken der Täter fanden die Beamten nicht nur das Handy des Geschädigten, sondern weitere gestohlene Mobiltelefone und ein Tablet. Die Bundespolizei hat die Festgenommenen der eingerichteten Ermittlungsgruppe der Kölner Polizei übergeben. Zurzeit wird geprüft, ob das Quintett für Taten aus der Silvesternacht in Betracht kommt. Die Polizei ermittelt. (gro)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?