29.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

„Lebenslänglich“: Das neue BAP-Album im Schnelldurchlauf

Das Cover des neuen Albums „Lebenslänglich“

Das Cover des neuen Albums „Lebenslänglich“

Foto:

PR

Köln -

Politisch, nostalgisch und unterhaltsam – auch das 18. Studioalbum der Kölner Band BAP, deren Mitglieder über die ganze Republik verstreut sind, hat Schönes und Gutes zu bieten. Spannend ist: Durch die Kölner Silvesternacht hat „Lebenslänglich“ da und dort eine neue Aktualität gewonnen. Wolfgang Niedeckens kritische Texte passen bestens in die schlechte Zeit.

Das neue Album im Schnelldurchlauf:

1. Alles relativ

Musikalisch entspannt geht es hinein ins Album. Vielleicht eine Altersfrage: „Jetzt jeht’e op die Sibbzich zo, su langsam wett’e alt.“ singt Wolfgang Niedecken (64). Und noch ein Satz zum Aufhorchen: „Dat Eis der Zivilisation weed dönner, Daach für Daach“, geschrieben lange vor der Kölner Silvesternacht.

Wir starten das Jahr mit der ersten Songvorstellung des LEBENSLÄNGLICH Albums:

Posted by BAP on Freitag, 1. Januar 2016

2. Absurdistan

Auch hier zeigt sich, was immer schon galt: Niedecken kann kritische Rockmusiktexte. „Absurdistan“ zielt auf Öko- wie Terror-Krise: „Viel zu lange ha’m wir alle akzeptiert,/ dass man Fakten einfach ignoriert./ Schulterzuckend, su als ob nix wöhr,/ wegluhrt und verdrängk un resigniert.“ Dazu gibt es final ein „Kyrie eleison“. Himmel, hilf!

3. Da Herjott meint et joot met mir

Ein munteres Dankeschön in eigener Sache, adressiert an eine höhere Macht. Eine der wenigen Stromgitarren-Kompositionen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter.

nächste Seite Seite 1 von 4