31.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

„Tagesthemen“: Folgt Zamperoni auf Buhrow?

Nach Tom Buhrows (r.) Wahl zum WDR- Intendanten gilt Ingo Zamperoni (l.) laut „Spiegel“ als Favorit für die Moderation der „Tagesthemen“.

Nach Tom Buhrows (r.) Wahl zum WDR- Intendanten gilt Ingo Zamperoni (l.) laut „Spiegel“ als Favorit für die Moderation der „Tagesthemen“.

Foto:

dpa

Hamburg/Köln -

„Tagesthemen“-Moderator Ingo Zamperoni holt noch einmal tief Luft, bevor er den ARD-Zuschauern die wichtige Personalie verkündet: „Und nun zum Schluss noch eine Meldung in eigener Sache: Am Nachmittag ist unser Kollege Tom Buhrow in Köln zum neuen Intendanten des Westdeutschen Rundfunks gewählt worden“, berichtete er am Mittwochabend in der Halbzeitpause des Fußball-Länderspiels Ecuador-Deutschland. Für den 39-jährigen Zamperoni auch eine Meldung in ureigenster Sache? Seit 2012 ist er bei den „Tagesthemen“ Vertreter für die Moderatoren Buhrow und Caren Miosga. Nun wird mit Buhrows Weggang einer der begehrtesten Plätze im Fernsehen frei. Zamperoni gilt nach „Spiegel“-Informationen als der große Favorit.

Zamperoni habe die Unterstützung seines Haussenders NDR, schreibt das Hamburger Nachrichtenmagazin. Und auch ARD-Programmdirektor Volker Herres setze auf ihn. Zamperoni ist 39 Jahre alt - er würde zu einer von der ARD angestrebten Verjüngung passen.

Die ARD hielt sich in der Personalie weiterhin bedeckt. „Eine Entscheidung zur Nachfolge von Tom Buhrow bei den „Tagesthemen“ ist noch nicht gefallen. Es bleibt dabei: Die Intendantinnen und Intendanten der ARD werden die Nachfolge mit der nötigen Sorgfalt und der gebotenen Eile gemeinsam entscheiden“, sagte ARD-Sprecherin Ilka Steinhausen am Sonntag. „An Spekulationen beteiligen wir uns nicht.“

WDR-Unternehmenssprecher Stefan Wirtz betonte auf Anfrage: „Der WDR hat traditionell das Vorschlagsrecht für diese Personalie.“ Auch der Westdeutsche Rundfunk (WDR) werde sich nicht an Spekulationen beteiligen, stellte Wirtz klar. „Wir werden jetzt in Ruhe gemeinsam in der ARD über die Nachfolge von Tom Buhrow sprechen.“
In früheren Medienberichten war auch der ARD-Korrespondent in New York, Thomas Roth, als aussichtsreicher Kandidat für eine Nachfolge genannt worden. ARD-Talkmaster Reinhold Beckmann hatte bereits dementiert, dass er für Buhrow kommen könnte. Buhrow wird die „Tagesthemen“ nur noch wenige Male moderieren, bevor er an die WDR-Spitze wechselt. (dpa)