29.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Friska Viljor: Kindergeburtstag im Stollwerck

Friska Viljor

Friska Viljor im Stollwerck

Foto:

Grönert

Köln -

Der nächste Tresen ist immer der beste. Diese Erkenntnis liegt seit Jahren dem Schaffen von Friska Viljor zugrunde. Weil die Lieder vonJoakim Sveningsson und Daniel Johansson, den Kreativköpfen der schwedischen Band, sich meist um die Unmöglichkeit drehen, Herzschmerz zu verhindern. Und dessen Symptome – keinesfalls: die Ursachen – kann man eben ganz gut an einem Tresen vorübergehend betäuben. Wenn auch erst einmal nicht aus der Welt schaffen.

Mit „Stalker“ vom aktuellen Album „Remember Our Name“ legen Friska Viljor beim Konzert im ausverkauften Bürgerhaus Stollwerck los, und schon mit dem Opener nimmt die fünfköpfige Band das Publikum im Sturm.

Was absolut nachvollziehbar ist. Dem hippiesken Folk’n’Roll von Friska Viljor kann man getrost in jedem Takt Leidenschaft attestieren, die Songs sind durchsetzt mit einem großen Holterdiepolter- und Spaßfaktor, und bei aller Einfachheit ist die Musik der Herren Sveningsson und Johansson eins nie: schlicht.

„Bite Your Head Off“, ebenfalls ein Song vom neuen Tonträger, schäumt über vor kindlicher Spielfreude und hat den unbedingten Willen zur Anarchie im Kleinen, ohne alles gleich in große Zusammenhänge zu setzen. Man kann sich ansatzlos vorstellen, wie die Band  bei dem Lied mit Elmo, Grobi, dem Krümelmonster und The Animal, dem zottelhaarigen Schlagzeuger aus der „Muppets Show“, um die Wette hüpft.

Ein Konzert von Friska Viljor, das mutet an wie ein von Erwachsenen organisierter Kindergeburtstag, der erfreulicherweise an den richtigen Stellen aus dem Ruder läuft.

Dieses Prinzip funktioniert, wenn die Musiker mit „Did You Ever“ und dem älteren „If I Die Now“ zum nächsten Schunkelslalom ansetzen, und es haut auch hin, als Sveningsson und Johansson zwischendurch alleine auf der Bühne stehen und ihre Musik mit „Useless“ auf eine ruhige Parkbank setzen. Mucksmäuschenstill ist es da im Publikum, das komplette Stollwerck hat in diesem Moment verstanden: Schunkeln geht auch nach innen.

Mit dem großen Innehalten ist dann aber auch bald wieder Sense: Spätestens bei „On And On“, der zweiten Zugabe, heißt es wieder: Hände in die Luft. Und Friska Viljor haben wieder mal geschafft, was sie immer schaffen wollen: eine Schneise in das Herz eines jeden Hobby-Romantikers zu schlagen.