24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Konzert: Nena begeistert Fans im E-Werk

Sängerin Nena genoss beim Gastspiel im E-Werk sichtlich den engen Kontakt zu ihrer stets textsicheren Fangemeinde.

Sängerin Nena genoss beim Gastspiel im E-Werk sichtlich den engen Kontakt zu ihrer stets textsicheren Fangemeinde.

Foto:

DM

Mülheim -

Sie will einfach nicht älter werden. Auch als 53-Jährige und Mutter von fünf Kindern und inzwischen zweifache Großmutter präsentierte sich Nena weiterhin jugendlich. In einer Bluse im Leopardenmuster unter der schwarzen Lederjacke, in einer aufgerissenen Jeans und in mit reichlich Strasssteinen verzierten Turnschuhen tobte und tanzte die Sängerin am Samstagabend über die Bühne im E-Werk. Dort war sie vor elf Jahren – in der Zwischenzeit konnte man sie mehrfach in der Arena sehen und hören – zuletzt aufgetreten. Sichtlich genoss sie die Wohnzimmeratmosphäre und die Nähe zu den Fans, die zumeist recht textsicher die alten Hits ebenso wie die neuen Lieder mitsangen und auch einsprangen, als Nena bei dem acht Jahre alten Lied „Ich komm mit dir“ nach dem Vorspiel der gut eingespielt wirkenden Band den Song abbrach: „Das war zu schnell. Ich hab den Text vergessen“. Das verziehen ihr die Fans sofort.

Bekannte und neue Titel

Zu bekannten Titeln wie „Leuchtturm“, „Fragezeichen“, „Wunder gescheh’n“ und dem ersten Hitparadenerfolg „Nur geträumt“ – damit füllte sie 1982 bei ihrem ersten Konzert in Köln das Luxor – stellte sie einige Lieder aus der aktuellen CD „Du bist gut“ vor. Die hat sie mit ihrer 13-köpfigen Band mit Streichquartett und drei Backgroundsängern im Vorjahr in einem Studio in Island weitgehend live eingespielt.

Besonders gut kamen davon „Besser geht’s nicht“ mit dem vielstimmigen Chorgesang der Fans ( „Sorry, sorry, sorry. I’m so sorry“), „Wo ist mein Zuhause“ und „Frieden“ an. Nena: „Das kann man gar nicht laut genug singen.“ Als Gast hatte sie für zwei Lieder die aus Israel stammende Popsängerin Sharron Levy (35) dabei, die 2011 durch die Casting-Show „Voice of Germany“ bekannt wurde. Dort gehörte sie zum Team von Jurorin Nena und schied im Halbfinale aus.

Für das Konzert im E-Werk konnte man keine Karten kaufen, alle Tickets wurden über die Drogeriemarktkette DM verlost. Zum 40-jährigen Bestehen wollte das Unternehmen, so Marketing-Sprecher Mario Bertsch, seinen Kunden „ganz besondere Momente bescheren“. Nach zwei Shows in Köln – am Sonntagabend sang Xavier Naidoo – folgen bundesweit sechs weitere Konzerte, mit James Blunt, den Fantastischen Vier, Pur und Michael Mittermeier.