30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Newsroom eröffnet: Neue Zentrale für Zeitung und Internet

Offizielle Eröffnung des neuen Newsrooms des „Kölner Stadt-Anzeiger“: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft mit Verleger Alfred Neven DuMont (Mitte), Axa-Chef Thomas Buberl (von links), Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters und dem Vorstandsvorsitzenden von Rewe, Alain Caparros.

Offizielle Eröffnung des neuen Newsrooms des „Kölner Stadt-Anzeiger“: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft mit Verleger Alfred Neven DuMont (Mitte), Axa-Chef Thomas Buberl (von links), Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters und dem Vorstandsvorsitzenden von Rewe, Alain Caparros.

Foto:

stefan worring

Köln -

Eine kleine Revolution in Köln – und das im Beisein der Ministerpräsidentin: Hannelore Kraft (SPD) ist am Montag mit zahlreichen Gästen aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Medien ins Neven DuMont Haus gekommen, um den neuen „Newsroom“ zu besichtigen. Die kürzlich von der Redaktion bezogene Nachrichten-Schaltzentrale des „Kölner Stadt-Anzeiger“ stelle für sie die „zeitgemäße Antwort auf den digitalen Wandel“ dar, sagte Hannelore Kraft.

Verleger und Herausgeber Alfred Neven DuMont zeigte sich „beeindruckt und freudig erregt“ über das große Interesse an der künftigen Arbeitsweise der Journalisten, die heute und in Zukunft „rund um die Uhr“ im Dienst der Leser stünden. „Wir müssen ringen“, sagte Neven DuMont mit Blick auf den medialen Wandel. Doch zeigte er sich zuversichtlich, dass es immer Menschen geben werde, die Zeitung lesen möchten. Zudem werde „Online weiter nach vorn stürmen“. Dafür sei die Redaktion nun bestens präpariert. Auch deshalb sei dieser 15. April ein „besonderer Tag“, sagte Neven DuMont.

Die neuen Räume, so Chefredakteur Peter Pauls, seien Ausdruck eines wesentlich veränderten Arbeitens. Die Redaktion setzt auf die enge Verzahnung der Arbeitsabläufe und aller Fachleute für die verschiedenen Verbreitungswege journalistischer Inhalte: gedruckte Zeitung, Web-Seite, Tablet-Ausgabe und Mobil-Angebot. „Der Nachrichtenraum ist Zentrale, Schaltstelle, Steuerungsstand – eine Werkbank für die Zukunft“ so Pauls, der das Wort von der „Revolution“ benutzte und damit auch seinen Stolz auf die Innovationskraft der Redaktion sowie des Verlagshauses M. DuMont Schauberg (MDS) verband.

Hannelore Kraft informierte sich sehr konkret bei Mitarbeitern der Online- und der Tablet-Redaktion über deren Arbeit im neuen Newsroom. „Ich habe so etwas noch nicht gesehen“, bekannte die Ministerpräsidentin und verglich die Räume mit der Küche eines guten Restaurants, wo ein Menü – in diesem Fall ein mediales – aus hochwertigen Produkten möglichst vielfältig und schmackhaft angerichtet werde.

Kraft unterstrich die bleibende Notwendigkeit von Qualitätsjournalismus, besonders auch in der lokalen und regionalen Berichterstattung. Gerade angesichts des Drucks, unter dem die Medienbranche stehe, müsse umso deutlicher werden: „Guter Journalismus ist ein Standbein unserer Demokratie.“ Sie dankte den Journalistinnen und Journalisten ausdrücklich für ihren „wertvollen Dienst“.
Auf die besondere Bedeutung der Lokalteile im „Kölner Stadt-Anzeiger“ kam auch Chefredakteur Pauls zu sprechen. Der neue Regio-Desk, der die verschiedenen Regionalausgaben künftig zentral erstellt, breche mit mehr als 150 Jahren Zeitungsgeschichte, um noch näher an die Leser heranrücken zu können. „Die Reporter werden von der zeitraubenden Produktionsarbeit entlastet, indem wir die Erstellung der Seiten in Köln zentralisiert haben.“

Der neue Verlagsleiter Philipp M. Froben unterstrich das Ziel, 24 Stunden an sieben Tagen der Woche für Leser und Kunden da zu sein, und verwies auf die breite Produktpalette, die MDS dafür bereithalte. Die Gäste, unter ihnen der Kölner OB Jürgen Roters und viele seiner Kollegen aus Städten und Gemeinden im Verbreitungsgebiet des „Kölner Stadt-Anzeiger“, konnten in Führungen durch den Newsroom einen Eindruck von den neuen Möglichkeiten des Miteinanders gewinnen. Im direkten Nebeneinander versorgt die Redaktion hier ihre Leser von 6 bis 24 Uhr auf allen Kanälen mit den neuesten Informationen, aber auch mit vertiefenden Berichten, Interviews und Kommentaren.