Leichlingen
Nachrichten und Bilder aus Leichlingen

Vorlesen
0 Kommentare

Archivquiz: Suche nach einem berühmten Zwilling

Erstellt
Der Leichlinger Busbahnhof im Jahr 1953. Foto: Stadtarchiv
Das Quiz des Leichlinger Stadtarchivs geht in die nächste Runde: Diesmal dreht sich alles um ein altes Foto des Leichlinger Busbahnhofs, die Nostalgie der 50er Jahre und einen berühmten Zwilling der Blütenstadt.  Von
Drucken per Mail
Leichlingen

Nostalgie der 50er Jahre springt den Betrachter aus der Schwarz-Weiß-Fotografie an, die Gegenstand des neuen Geschichtsquiz des Leichlinger Stadtarchivs ist. Ein stromlinienförmig rundlicher Omnibus mit geteilter Frontscheibe steht abfahrbereit am Stadtpark. Ein Herr mit Hut und Stock steigt durch die schmale Klapptüre hinten ein. Die vermutlich qualmende Zigarre durfte er damals im Mund behalten. Bequem auf Bordsteinhöhe abgesenkte Linienbusse und stufenlose Einstiege kannte man noch nicht. Bogenlampen beleuchten den gerade angelegten und damals modernen Busbahnhof. Ein Junge mit Fahrrad und in kurzen Hosen wartet unter dem Blätterdach der großen Kastanie, die heute noch an dieser Stelle blüht. Die im Fotomagazin der Stadt aufbewahrte Aufnahme entstand im August 1953 und ist eine der ältesten Ansichten des Busbahnhofs.

Stadtarchivar Thorsten Schulz-Walden hat sie für das Rätsel des Monats Mai aus der Sammlung geholt. Bei der Quizfrage geht es aber nicht um den Bus und auch nicht um den Busbahnhof, sondern um das Gebäude im Hintergrund: Den Pavillon am Stadtpark, in dem früher Fahrkarten verkauft wurden, Kiosk und Toilette untergebracht waren. Der ovale Bau mit Flachdach ist ein typischer Vertreter der Nachkriegs-Architektur der Nierentisch-Ära. Als laufende Nummer 112 steht das originelle Häuschen auf der Liste der Leichlinger Denkmäler. 1951/52 erbaut, ist das als Bistro verpachtete städtische Kleinod nach einigen Pächterwechseln aktuell wieder einmal geschlossen.

So urig das Gebäude aussieht – es ist nicht einmalig. Den Typ von Kiosk gab es in den 50er Jahren häufiger. Nur erhalten geblieben sind wenige. Die Frage, mit der man beim Geschichtsquiz nun etwas gewinnen kann, dreht sich um einen berühmten Zwilling des Leichlinger Pavillons. Das baugleiche Modell machte ab 1957 in einer rheinischen Stadt Karriere. Es war – vor allem wegen seiner prominenten Kunden – bundesweit so häufig Gegenstand öffentlichen Interesses, dass sogar erwogen wurde, es im „Haus der Geschichte“ auszustellen. Um welches Gebäude handelt es sich? Wer die Antwort weiß, kann einen von drei Rheinisch-Bergischen Kalendern, das Heimatjahrbuch aus dem Jahr 2011, gewinnen.

Einsendeschluss ist der 15. Juni: Stadt Leichlingen, Stadtarchiv, Am Büscherhof 1, 42799 Leichlingen, E-Mail: thorsten.schulz-walden@leichlingen.de

Auch interessant
Umfrage - Radfahrer

An Parkplätze für Autos denken die Verkehrsplaner. Doch was ist mit Stellplätzen für Fahrradfahrer? Werden diese Verkehrsteilnehmer chronisch vernachlässigt?

FACEBOOK
Schule an Rhein und Wupper
Special

Wie steht es um die Schulen an Rhein und Wupper? Informationen, Termine und Projekte in unserem Special.

Kleinanzeigen