Lindenthal
Braunsfeld, Junkersdorf, Klettenberg, Lindenthal, Lövenich, Müngersdorf, Sülz, Weiden, Widdersdorf

Vorlesen
0 Kommentare

Veedelscup: Entdeckung der Veedel

Erstellt
Stadionsprecher Michael Trippel präsentiert den Wanderpokal des Veedelscups, um den sich 96 Teams bemühen.  Foto: Michael Bause
Auf den Vorwiesen des Rhein-Energie-Stadions in Müngersdorf spielen am 6. Juli knapp hundert Freizeitmannschaften bei einem Fußballturnier den Veedelscup aus. Auch eine „Miss Veedel“ wird gekürt, doch geht es nicht um Schönheit.  Von
Drucken per Mail
Müngersdorf

86 Veedel, ein Fußballturnier – so lautet das Motto eines umfangreichen Turniers um den „Veedelscup“ mit 96 Freizeitmannschaften aus dem gesamten Stadtgebiet. „Mehr als 150 Mannschaften wollten mitspielen“, sagten die Veranstalter Oliver Egger und Oliver Tatsch von der Agentur Team 10 bei der Vorstellung des Projektes im Brauhaus Gaffel am Dom. Daher wird das Turnierkonzept im nächsten Jahr geändert. Gekickt wird am 6. Juli auf den Vorwiesen des Rhein-Energie-Stadions. Dann stehen 373 Spiele auf dem Plan.

Titelverteidiger ist das Team von Rotation Brauns-feld. Die würden den riesigen Wanderpokal, den Stadionsprecher und Turnier-Moderator Michael Trippel präsentierte, gerne erneut mit nach Hause nehmen. Nicht nur für die Turniersieger, auch die nächstplatzierten Mannschaften werden mit Pokalen und attraktiven Preisen für ihre jeweiligen Stadtviertel belohnt.

Veedelscup-Pate ist Matthias Scherz, der in seiner Profi-Karriere für den 1. FC Köln und zuletzt den SC Fortuna gekickt hat. Beide Vereine unterstützen das Turnier. Der FC schickt den Fan-Beauftragten Rainer Mendel, Fortuna-Trainer Uwe Koschinat will das Team Ehrenfeld United betreuen. Ex-Bundesliga-Kicker Scherz selbst tritt bei einem Promi-Einlagespiel (17.45 Uhr) an. Im Rahmenprogramm wird erstmals eine „Miss Veedel“ gekürt – von einer Jury um Funky Marys-Sängerin Andrea Schönenborn. „Dabei geht es nicht um Schönheit, sondern um kölsche Inhalte“, sagte Mit-Organisator Raymund Witte. Gesucht wird ein „ech kölsch Mädche“ im Alter zwischen 18 und 99 Jahren. (NR)
www.veedelscup.de

Veedels-Sammelbilder

Die Vielfalt der 86 Veedel galt es bei einer Fotoetiketten-Aktion der Gilden-Brauerei einzufangen und zu bebildern. Hobbyfotografen, Anfänger und Fortgeschrittene – entsprechende kostenlose Workshops waren zudem mit „Stadt-Anzeiger“-Fotograf Stefan Worring und dem Kölner Fotografen Achim Rieger durchgeführt worden – konnten ihre Veedels-Impressionen einsenden. Daraus wurde für jeden Stadtteil ein typisches Motiv ausgesucht, das in den kommenden Wochen die Rückseiten der Kölschflaschen ziert. Diese abziehbaren Etiketten können in ein Sammelalbum geklebt werden. Wer sein Album voll hat, wird mit einem speziellen Veedels-T-Shirt belohnt und nimmt an der Verlosung einer Kamera teil. Zur Präsentation der Motive vor dem Gasthaus „Gilden im Zims“ am Heumarkt hatte Straßenkünstlerin Frederike Wouters eine 3-D-Installation vorbereitet. Vier Musiker von Querbeat turnten auf den am Boden aufgemalten Flaschen herum, die auf Fotos allerdings dreidimensional wirken – als würden sie aus dem Straßenpflaster emporwachsen.

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!