Lokalsport
Sport-Nachrichten, Termine und Ergebnisse aus der Region

Vorlesen
0 Kommentare

Alemannia vs. Fortuna: Fortuna ist Mittelrheinpokalsieger

Erstellt
Fortunas Daniel Flottmann köpft gegen Aachen-Torwart Mark Flekken. Foto: Rainer Dahmen
Fortuna Köln ist Mittelrheinpokalsieger. Im Bonner Sportpark-Nord hat der Kölner Klub Alemannia Aachen mit 2:1 besiegt und sich damit einen Startplatz im DFB-Pokal gesichert. Nach der Partie stürmten Aachener Fans den Platz. Der Liveticker zum Nachlesen.  Von
Drucken per Mail
Köln

Der SC Fortuna Köln ist nach einem verdienten 2:1-Erfolg gegen Alemannia Aachen Mittelrheinpokalsieger 2013 und darf als Krönung am kommenden DFB-Pokal teilnehmen. In einer umkämpften Partie sorgten Thomas Kraus (18.) und Tobias Fink (80.) für die Kölner Tore, Aachens Timo Brauer hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (78.). Für einen Eklat sorgten einige Aachener Fans, als sie nach Abpfiff den Platz stürmten.

Wir verabschieden uns aus Bonn und wünschen einen schönen Abend!

Fans von Alemannia Aachen stürmen den Platz.
Fans von Alemannia Aachen stürmen den Platz.

21:49 Uhr: Die Polizei geht mit Schlagstöcken und Tränengas dazwischen und drängt die Aachener Ultras zurück in Richtung Block. Fortunas Spieler kommen langsam zurück und feiern mit der eigenen Kurve.

21:47 Uhr: Platzsturm der Aachener Ultras, Fortunas Spieler flüchten in Richtung Kabine.

21:43 Uhr: Nach der Partie kommt es zu Handgreiflichkeiten zwischen beiden Teams. Keine schönen Szenen nach einer spannenden Partie.

90. Min+5.: Da ist der Schlusspfiff! Fortuna Köln ist Mittelrheinpokalsieger und spielt in der kommenden Saison im DFB-Pokal! Die Partie endet 2:1.

90.+4. Min: Fortuna kann den Ball klären und kontern. Koschinat fordert den Abpfiff.

90.+3. Min.: Aachen haut jetzt natürlich alles weit nach vorne, doch Fortunas Defensive köpft bislang alles wieder raus. Nochmal Freistoß für Aachen.

90.+1. Min.: Nottbeck grätscht beim folgenden Konter in Aachens Keeper, der benommen liegen bleibt. Gelb für Nottbeck. Noch ist keine Nachspielzeit angezeigt.

90. Min.: Großchance für Aachen, doch Poggenborg verteitelt. Bei der folgenden Ecke kommt Aachens Keeper Flekken mit nach vorne!

87. Min.: Letzter Wechsel bei der Fortuna: Für Kialka kommt Fabian Montabell.

86. Min.: Neben dem Spielfeld tragen FVM-Mitarbeiter bereits Medaillen auf einen Tisch. Sie glauben wohl nicht an eine Verlängerung.

84. Min.: Fortuna Kölns Fans "fahren nach Berlin". Mal sehen, ob sich Aachen noch einmal vom direkten Gegenschlag erholen kann. Flottmann stolpert jedenfalls über einen Ball und verursacht so eine Ecke, die jedoch nichts einbringt.

82. Min.: Und die Fortuna zeigt eine Reaktion! Es steht 2:1! Tobias Fink trifft aus 22 Metern zur erneuten Führung. Der Ball war noch abgefälscht - von Aachens Torschütze Brauer.

80. Min.: Das muss die Fortuna erst einmal sacken lassen. Nottbeck legt sich im Mittelkreis mit gleich drei Gegenspielern an. Es bleibt bei Ermahnungen des Schiedsrichters.

78. Min.: Kommando zurück, da ist das 1:1. Nach einer Ecke kommt Brauer frei zum Schuss und trifft ins lange Eck.

77. Min.: Die Zwischenoffensive der Alemannia ist etwas abgeebbt. Fortuna lässt sich mittlerweile auch bei jeder Aktion viel Zeit. Schiedsrichter Stegemann mahnt zur Eile.

74. Min.: Zweiter Wechsel bei der Fortuna, für den Torschützen Kraus kommt der defensive Mittelfeldspieler Maurice Kühn. Seltsame Entscheidung von Uwe Koschinat, Kraus schien nicht verletzt oder sonderlich außer Atem.

73. Min.: Kialka dribbelt bereits in Richtung Eckfahne. Immerhin holt er eine Ecke raus.

70. Min.: Erster Wechsel bei den Kölnern: Für Michael Lejan kommt Michael Kessel.

69. Min.: Lähmendes Entsetzen in Fortunas Kurve. Lukas Nottbeck gelingt es einen Ball aus knapp acht Metern Torentfernung mehrere Meter neben den Kasten zu setzen. Er war unbedrängt. Der Torwart hatte schon abgewunken. Unglaubliche Szene.

67. Min.: Fortuna wackelt etwas in der Defensive. Hier fürs Phrasenschwein: "Das können noch lange 24 Minuten werden", oder "Wenn sich die schlechte Chancenverwertung der ersten Hälfte nicht noch rächt."

65. Min.: Jetzt kommen auch die Pyromanen bei den Aachener Fans zum Zug und zündeln etwas. Nach der Ermahnung durch den Stadionsprecher schlagen sich die Kölner Fans auf die Seite der gegnerischen Anhänger. "Pyrotechnik ist kein Verbrechen."

63. Min.: Nächste gute Möglichkeit für Aachen, Leipertz vertendelt in aussichtsreicher Position. Fortunas Keeper Poggenborg platzt der Kragen, er schnauzt seine Vorderleute ordentlich zusammen.

60. Min.: Riesenchance für Aachen zum 1:1! Poggenborg reagiert glänzend gegen Leipertz, der im Nachschuss den Innenpfosten trifft!

59. Min.: Aachen hat jetzt wieder mehr Ballbesitz, doch gefühlt jede der bislang gefühlt 40 Flanken landete in den großen Händen von Fortuna-Keeper Poggenborg.

57. Min.: Bauer grätscht Fortunas Kialka über den Haufen. Der Stürmer kann aber weiterspielen. Der Kollege vom Radio: "Das hier ist Kampf um jeden Zentimeter Rasen."

54. Min.: Im Gegenzug läuft Pagano plötzlich allein aufs Aachener Tor zu. Keeper Flekken spitzelt den Ball gerade noch ins Seitenaus.

53. Min.: Und dann doch die erste Chance für Aachen. Nach einer weiten Flanke schießt Pozder den Ball drei Meter übers Kölner Tor.

51. Min.: Das Bild in der zweiten Halbzeit ist unverändert. Fortuna hat eine reifere Spielanlage und Aachen gelingt fast keine Kombination über mehrere Stationen.

48. Min.: Freistoß für Alemannia. Einige Kollegen hier prophezeihen Gefahr. Sie hatten Unrecht.

46. Min.: Gewechselt wurde nicht. Thomas Kraus hat auch sofort die erste gute Möglichkeit. Aus 16 Metern schießt er knapp vorbei, Lukas Nottbeck tut es ihm wenig später gleich. Guter Beginn der Kölner.

20:54 Uhr: Aachens Spieler turnen bereits seit einigen Minuten wieder auf dem Feld herum. Die Kölner lassen sich noch etas Zeit. Die elf Fortunen sind mittlerweile auch da. Köln stößt zur zweiten Halbzeit an.

Halbzeitspiel im Sportpark Nord: Zuschauer müssen aus vier Ecken des Spielfeldes möglichst nah an ein 50-Liter-Bierfass auf dem Mittelpunkt schießen. Der Gewinner bekommt eine Prämie des Pokal-Namesgebers "Bitburger". Um was es sich da wohl handeln könnte? Sieger ist jedenfalls ein Alemannia-Fan. Aachens Kurve johlt.

45. Min.: Schiedsrichter Sascha Stegemann pfeift pünktlich zur Pause, Fortuna führt hier verdient mit 1:0 und hätte bei konsequenterer Spielweise schön deuticher in Front liegen können. Von Aachen kommt sehr wenig. Zudem musste Alemannia-Trainer van Eck bereits zweimal wechseln. Kein gutes Omen für eine Partie mit möglicher Verlägerung.

44. Min.: Kölns Innenverteidiger Laux kann einen Lapsus des Kollegen Flottmann am eigenen Fünfmeterraum gerade noch ausbügeln. Wenig später klärt Fink sehr abgeklärt eine ähnlich brenzlige Situation.

42. Min.: Gelbe Karte für Fortunas Kialka nach hartem Einsteigen gegen Aachens Bauer.

41. Min.: Nach einer weiteren Ecke köpft Marquet den Ball knapp übers Tor. Zudem muss Aachen bereits das zweite Mal wechseln. Für den angeschlagenen Ajani kommt Dario Schumacher.

40. Min.: Umstrittene Szene in Fortunas Strafraum. Wilschrey schießt Fink aus einigen Metern Entfernung den Ball an die Hand. Aachens Fans sind jedenfalls außer sich. Der Radiokommentator nebenan sagt: "Kann man geben, muss man aber nicht."

38. Min.: Fortunas Fans haben das Abbrennen von Pyrotechnik wieder zu den Akten gelegt und singen stattdessen. "Wir fahren nach Berlin" und "Eines Tages fahren wir nach Mailand, um Fortuna Köln zu sehen".

36. Min.: Ab und zu kommt Aachens Offensive sehr leicht durch Fortunas Zentrum. Da müssen Zinke und Nottbeck die Räume eigentlich enger machen. Sonst sieht das aber sehr gut aus Kölner Sicht aus. Vor allem die Außenverteidiger Yilmaz und Fink überzeugen.

33. Min.: Früher Wechsel bei Aachen: Für Murakami kommt Denis Pozder.

30. Min.: Riesenmöglichkeit zum 2:0! Kialka und Fink kombinieren sich über die linke Seite. Die Flanke erreicht in der Mitte Pagano, der den Ball jedoch aus vier Metern nicht in Aachens Tor unterbringt.

27. Min.: Die Führung der Fortuna geht absolut in Ordnung. Die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat kontert immer wieder schnell und schnörkellos. Damit hat die Alemannia einige Probleme.

22. Min.: Irgendwo versteckt zwischen den Kameras auf der Pressetribüne steht Fortuna Kölns Investor Michael Schwetje und grinst. Morgen will er sich dazu äußern, ob er sein finanzielles Engagement zur kommenden Saison einstellt. Bei dem, was hier los ist, sollte er vielleicht beim Südstadt-Klub bleiben.

19. Min.: Nach einem langen Ball hatte der aufgrückte Flottmann den Ball per Kopf im Strafraum quergelegt, und Fortunas Top-Torjäger vollendete im zweiten Versuch aus knapp elf Metern ins rechte untere Eck! Riesenjubel in Fortunas Fankurve.

18. Min.: 1:0 für Fortuna Köln! Torschütze ist Thomas Kraus.

14. Min.: Jede Offensivaktion der Kölner läuft bislang über rechts: Yilmaz und Pagano. Die beiden hatten auch schon in der Regionalliga-Saison in Kombination einige Gegner zur Verzweiflung gebracht.

11. Min.: Zwei Ecken in Folge für die Alemannia. Aus einem Abpraller entsteht der erste Aachener Torschuss, der jedoch weit drüber geht.

10. Min.: Aachen wird aktiver. Fortunas Yilmaz rennt bei einem Aachener Konter den eigenen Keeper Poggenborg über den Haufen. Auch Aachens Fans hüpfen und klatschen engagierter als noch vor ein paar Minuten.

7. Min.: Ein Stockfehler von Flottmann ermöglicht Aachen die erste Konterchance. Doch Wilschreys Unvermögen und der nasse Rasen entschärfen die Situation relativ zügig.

4. Min.: Lukas Nottbeck ist in seinem letzten Spiel für den SC Fortuna wieder Kapitän. Im Sommer wechselt er zur Viktoria. Sein neuer Geldgeber Franz-Josef Wernze wurde auch unter den Zuschauern in Bonn gesichtet.

2. Min.: Kein guter Beginn, zumindest für den Ball. Der ist platt. Fortuna beginnt hingegen besser. Kialka setzt sich gegen zwei Aachener durch und verzieht nur knapp.

19:49 Uhr: Alemannia Aachen hat Anstoß.

19:47 Uhr: Pünktlich zum Einlaufen der Team zünden einige unverbesserliche Fortuna-Fans Pyrotechnik unter dem Dach des Sportpark Nord. Das stinkt ganz ordentlich. Sie singen "Pyrotechnik ist kein Verbrechen".

19:44 Uhr: Die Sportfreunde Lotte, Meister der Regionalliga West, haben ihr Relegations-Hinspiel um den Aufstieg in die Dritte Liga übrigens mit 0:2 gegen RB Leipzig verloren.

Die Fortuna-Fans haben Glück, dass die Gäste-Kurve überdacht ist.
Die Fortuna-Fans haben Glück, dass die Gäste-Kurve überdacht ist.

19:39 Uhr: Die knapp 1000 Fortuna-Fans machen ordentlich Lärm. Die Anhänger der Alemannia sind hingegen relativ still. Sie stehen aber auch im Regen.

19:35 Uhr: Auf einem kleinen weißen Tisch steht auf Höhe der Mittellinie die begehrte Trophäe: Der Mittelrheinpokal.

19:30 Uhr: Die Fortuna-Fans haben Glück, dass die Gäste-Kurve überdacht ist. Kölns OB Jürgen Roters scheint sich bei Spielen der Fortuna wohl zu fühlen. Zum wiederholten Male besucht er ein Spiel der Südstädter.

19:20 Uhr: Drittliga-Absteiger Aachen muss neben dem verletzten Timmy Thiele (Sprunggelenk) auch Oguzhan Kefkir (suspendiert) ersetzen. Bei der Fortuna gibt es hingegen keine Überraschungen. Nottbeck und Kialka sind zum wichtigsten Spiel der Saison rechtzeitig wieder fit geworden.

19:15 Uhr: Und hier sind die Aufstellungen:

Fortuna Köln: Poggenborg - Fink, Flottmann, Laux, Zinke - Nottbeck, Yilmaz, Lejan, Kraus, Pagano, Kialka.

Alemannia Aachen: Flekken - Brauer, Ajani, Herröder, Schaffrath - Marquet, Andersen, Leipertz - Wilschrey, Murakami, Heller.

19:10 Uhr: Herzlich Willkommen zum Liveticker des Mittelrheinpokal-Finals zwischen Alemannia Aachen und dem SC Fortuna Köln. Das Wetter ist grausig und die Verkehrssituation rund um den Bonner Sportpark Nord ist nicht besser. Weil viele Fans noch im Stau stecken, wird die Partie mit 15-minütiger Verspätung angepfiffen. Anstoß ist also erst um 19.45 Uhr.

Auch interessant
Lokalsport in der Region
Fußballportal
Mittelrheinliga
FuPa.net

ksta.de präsentiert seit Kurzem das regionale Portal FuPa.net für den Fußballverband Mittelrhein. Ihr Verein ist noch nicht dabei? Dann aber los!

Videos
FACEBOOK
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.

Kleinanzeigen