Lokalsport Euskirchen-Eifel
Sport-Nachrichten, Bilder, Videos aus Euskirchen und der Eifel

Vorlesen
0 Kommentare

Handball: Kuchenheim klettert auf Platz zwei

Erstellt
Auswärtsreise ohne Glück: Trotz einer engagierten Leistung bei der HSG Siebengebirge/Thomasberg II stehen Dominik Jankowski (am Ball) und sein TV Palmersheim am Ende mit leeren Händen da. Foto: maGro/Schöning
Der TV Kuchenheim gewinnt mit 30:22 gegen Bardenberg und profitiert vom Patzer des Spitzenreiters Übach-Palenberg. Euenheim gewinnt gegen Eschweiler, die TVE Bad Münstereifel unterleigt der HSG Geislar-Oberkassel mit 19:26.  Von
Drucken per Mail
Kreis Euskirchen

HSG Siebengebirge/Thomasberg II – TV Palmersheim 27:25 (12:13). Eine starke Leistung blieb am Ende unbelohnt. Und so musste der abstiegsbedrohte Handball-Verbandsligist TV Palmersheim mit dem 25:27 beim Tabellenvierten, HSG Siebengebirge/Thomasberg II, die 17. Saisonniederlage einstecken. „Wir haben heute alles gegeben und kämpferisch überzeugt. Lange Zeit hat es sogar nach einem Sieg für uns ausgesehen. Aber es hat nicht gereicht“, sagte TVP-Trainer Kurt Lönenbach.

Nach 52 Minuten hatte seine Mannschaft noch mit 23:20 geführt. Ein Siebenmeter bot dann die Chance zu erhöhen. Doch daraus wurde nichts. Obwohl laut Lönenbach der Ball von der Unterkante der Latte hinter die Torlinie gesprungen war, erkannten die Schiedsrichter den vermeintlichen Treffer nicht an. Doch es kam noch schimmer für den TVP: Im Gegenzug wurde Routinier Roland Wiese aufgrund seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe des Feldes verwiesen. „Der nicht gegebene Siebenmetertreffer und der Verlust von Roland haben uns leider auf die Verliererstraße gebracht“, ärgerte sich der Palmersheimer Coach, der schließlich mitansehen musste, wie die Hausherren mit 25:23 in Führung gingen und diesen Vorsprung bis zum Ende verteidigten. TV Palmersheim: Wershoven, Esser, Dreuw (3), Loben (11/5), Wiese (1), Heidebrecht (7), F. Müller (1), Kloß (1), Jonas (1) Jankowski.

TV Kuchenheim – VfL Bardenberg 30:22 (12:7). In der Landesliga darf sich der TV Kuchenheim indes nach dem souveränen 30:22-Erfolg gegen den Achten, VfL Bardenberg, weiterhin Hoffnung auf den Aufstieg machen. „Wir hatten das Geschehen von Beginn an im Griff“, sagte KTV-Coach Jürgen Schmitz, der sich vor allem von der aggressiven Abwehrarbeit seiner Spieler angetan zeigte. Spätestens als die Kuchenheimer nach der Pause von 12:7 auf 17:10 davongezogen waren, war die Partie gelaufen. In der Folgezeit wechselte Schmitz verstärkt durch. Im Gefühl des sicheren Erfolgs ließ der KTV zudem die Zügel etwas schleifen und ermöglichte den Gästen, auf 17:20 zu verkürzen. Doch ernsthaft in Bedrängnis geriet Kuchenheim nicht mehr.

Da der Spitzenreiter VfR Übach-Palenberg überraschend beim Zehnten, TSV Bonn rrh. II, mit 28:38 unterlag, liegt der KTV nun punktgleich mit dem neuen Tabellenführer Geislar-Oberkassel auf Rang zwei. TV Kuchenheim: Linnenkohl, Jonas, Henzel (2), Müller (8/2), Kröger (1), Hackhausen (2), Jurkscheit (2), Rabhioui (5), Fischer (2), Jander (1), Schmitz (7/1), Odenkirchen, Vogt, Lingscheidt.

TVE Bad Münstereifel – HSG Geislar-Oberkassel 19:26 (9:10). Der TVE Bad Münstereifel hat nach der überraschend deutlichen 19:26-Niederlage gegen den neuen Spitzereiter, HSG Geislar-Oberkassel, die Hoffnungen im Aufstiegskampf vorerst aufgegeben. „Uns hat der absolute Siegeswille gefehlt. Der Gegner war einfach gieriger. Jetzt können wir in Ruhe für ein weiteres Jahr in der Landesliga planen“, sagte TVE-Coach Charly Jonas. Zu diesem Zeitpunkt wusste er allerdings noch nicht, dass auch der Spitzenreiter aus Übach patzen sollte. Damit bleibt der TVE bei drei ausstehenden Partien zwei Punkten Rückstand zur Spitze weiterhin in Schlagdistanz.

Gegen den direkten Rivalen hatten die Bad Münstereifeler bis zur Mitte der zweiten Halbzeit noch gut mitgehalten. Beim Stand von 18:18 (48.) erhielt der TVE dann allerdings eine Zeitstrafe und konnte in den folgenden zehn Minuten keinen Treffer mehr erzielen. Ganz im Gegensatz zu den sehr beweglichen Gäste-Spielern – die HSG zog schnell auf 21:18 davon und ließ, gegen einen jetzt demoralisierten TVE, nichts mehr anbrennen. Entsprechend nüchtern fiel das Fazit von Charly Jonas aus: „Einzig Lenno Götze hat heute Normalform gezeigt.“

Da die Konkurrenz aus Kuchenheim und Weiden ihre Spiele jeweils gewinnen konnte, rutschte Bad Münstereifel auf den fünften Platz in der Tabelle ab. Geislar-Oberkassel übernahm hingegen die Tabellenführung. TVE Bad Münstereifel: Weber, Wiemken, Hoffmann (1), Schieren (1), Fiedler (2), Kruse (1), Holtmeier (2), Petracca (1), Wilms (6), Reyher (5/1), Kuel, Scheiff, Götze, Kockerols.

TV Euenheim – Eschweiler SG 38:32 (19:11). Der TV Euenheim konnte seine Erfolgsserie hingegen weiter ausbauen und blieb zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen. Gegen den Tabellenneunten der Landesliga, Eschweiler SG, sorgte der TV bereits zur Pause für eine Vorentscheidung. „Wir sind hinten sehr stabil gestanden und waren vorne treffsicher“, lobte der Euenheimer Spielertrainer Peter Trimborn seine Mannschaft. Dabei konnte der TV über weite Strecken sogar glänzen. „Ich habe einige sehenswerte Spielzüge seiner Mannschaft beobachten können“, freute sich der TV-Coach. In der zweiten Halbzeit verschaffte Trimborn allen Akteuren nach und nach Einsatzzeit. So kamen seine Stammkräfte Stefan Becker und Stephan Schmitz zu einer wohlverdienten Pause.

Dank des elften Saisonsieges kletterte Euenheim auf den angestrebten sechsten Rang.TV Euenheim: Waschkau, Lierenfeld, Palmen (1), Breuer (4), Schmitz (7/2), Engel (2), Marzusch (1), Becker (1), Mengeler (3/1), Marinjok (1), Korn (6/3), Fischer (10), Hirschmeier (2), Merten.

Auch interessant
Lokalsport in der Region
Fußballportal
Mittelrheinliga
FuPa.net

ksta.de präsentiert seit Kurzem das regionale Portal FuPa.net für den Fußballverband Mittelrhein. Ihr Verein ist noch nicht dabei? Dann aber los!

Bildergalerien
alle Bildergalerien
FACEBOOK
Kleinanzeigen